| 00.00 Uhr

Auszeichnung
"Stern des Sports" geht nach Hardt

Mönchengladbach. Für die Beteiligten war es fast ein Ausflug ins Grüne. Die Übergabe des mit 1000 Euro dotierten Preises "Stern des Sports in Bronze" fand auf einem Bauernhof in der Nähe des Hariksees statt. Dort hat der Verein RFV Hardter Wald eine Halle angemietet, um dort seinen Sport ausüben zu können: Reiten, Kutschenfahren und Voltigieren.

Mit ihrem Konzept zur Förderung von Integration und Inklusion haben die Verantwortlichen des Vereins die Volksbank und den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) überzeugt und setzten sich auf regionaler Ebene souverän gegen die Konkurrenz durch. Nun nimmt der RFV automatisch am Landeswettbewerb teil und hat die Chance, auch auf Bundesebene zu überzeugen. Volksbank und DOSB vergeben den "Stern des Sports" seit 2004 jährlich, um den Breitensport zu fördern. Neben dem Hardter Verein wurden auch der TV Schiefbahn und der TV Beckrath durch zwei Förderpreise ausgezeichnet. "Dies tun wir aus eigenem Antrieb, um deutlich mehr Vereine und ihre Arbeit zu würdigen", sagt Michael Dieker von der Volksbank. Axel Tillmanns vom Stadtsportbund Mönchengladbach und sein Kollege Joachim Broch vom Stadtsportverband Willich sind froh über das Engagement: "Die Vereine haben es heutzutage immer schwerer. Da setzt der,Stern des Sports' das richtige Zeichen. Vereine sind das perfekte Medium zur Integration und Garanten für stabile Nachbarschaft und Gemeinschaft."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Auszeichnung: "Stern des Sports" geht nach Hardt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.