| 00.00 Uhr

Bundestag
Über 150 Schüler besuchen Gülistan Yüksel in Berlin

Mönchengladbach. "Ich will junge Menschen zum politischen Engagement ermutigen. Gespräche mit Schülergruppen sind eine meiner schönsten Aufgaben als Abgeordnete", sagt Gülistan Yüksel, die nun in Berlin über 150 Schüler im Deutschen Bundestag begrüßen konnte. Sie kamen von der Gesamtschule Rheydt-Mülfort, der Heinrich-Corsten-Schule und der Gesamtschule Stadtmitte. Neben dem Besuch einer Plenardebatte und der Kuppel des Reichstagsgebäudes stand auch ein rund einstündiges Gespräch mit der SPD-Abgeordneten auf dem Plan der jugendlichen Besucher.

Gülistan Yüksel zeigte ihnen einen Ausdruck ihres Terminkalenders und veranschaulichte so ihre vielseitigen Aufgaben: Als Mitglied des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie für Tourismus nimmt sie regelmäßig an den SPD-Arbeitsgruppentreffen und den Ausschusssitzungen teil. "Gerade verhandeln wir das neue Mutterschutzgesetz. Bevor es in zweiter oder dritter Lesung im Bundestag beschlossen wird, wollen wir letzte Verbesserungen erreichen", erklärt Yüksel.

Nach der kurzen Einführung hatten die Schüler auch schon viele Fragen parat: "Warum sind Sie bei der SPD? Wie sind Sie Abgeordnete geworden? Wie oft sind Sie in Berlin? Wie viele Stunden arbeiten Sie? Und macht Ihnen Ihre Arbeit Spaß?" Es entstand eine lebhafte Diskussion mit der Gladbacher Abgeordneten. Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto und dem abschließenden Kuppelbesuch verließen die jungen Besucher den Reichstag wieder. Vielleicht hat ja die eine oder der andere Lust bekommen, sich politisch zu engagieren und irgendwann als Abgeordnete oder Abgeordneter in die Hauptstadt zurückzukommen.

Interessierte Lehrer können Besuchstermine mit Yüksels Berliner Abgeordnetenbüro unter der Telefonnummer 03022 773553 vereinbaren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundestag: Über 150 Schüler besuchen Gülistan Yüksel in Berlin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.