| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Höhepunkt der Schützensaison steht an

Mönchengladbach. 50.000 Besucher werden erwartet, wenn am ersten Septemberwochenende das Stadtschützenfest gefeiert wird. Unter bis zu 38 Kandidaten ermitteln die Bruderschaften beim Vogelschuss auf dem Kapuzinerplatz ihre neue Bezirksmajestät. Von Christian Lingen

Der Alte Markt ist am ersten Wochenende im September wieder fest in der Hand der Schützen. Sie ziehen auf, bringen alte Trachten mit und verbreiten Volksfeststimmung beim Stadtschützenfest. Am Samstag, 2. September, und Sonntag, 3. September, findet die Schützensaison ihren Höhepunkt. Erwartet werden bis zu 50.000 Besucher.

Wenn die Bruderschaften auch oft auf Altbewährtes setzen, alles beim Alten lassen sie nicht. So hat die Veranstaltung längst Stadtfestcharakter, geht es beim "Treffpunkt Kapuzinerplatz" locker und lustig zu (Festsamstag und Festsonntag jeweils von 11 bis 22 Uhr). Tradition ist für die Gastgeber alles, was man kennt und nicht verstaubt ist. Das sind die Oldies von Abba, Beatles und Frank Zappa ebenso wie Schützenfolklore und die Geheimnisse von Tausend-und-einer-Nacht. Und zur unterhaltsamen Bühnen-Show zapfen die Festwirte heimisches Altbier an und servieren Deftiges.

Historisch sind die Trachten und Uniformen der Schützen, die sich zu Umzügen und Parade sammeln. Am Festsamstag geht es mit dem Königsschuss los. Dann ermitteln die Bruderschaften unter bis zu 38 Kandidaten um 15 Uhr beim Vogelschuss auf dem Kapuzinerplatz ihre neue Bezirksmajestät. Das Schützenprogramm am Festsonntag beginnt mit der Krönungsmesse um 13.45 Uhr im Münster. Danach ziehen 2500 Schützen und Musikanten durch die Innenstadt und zur Parade, die um 16.15 Uhr am Alten Markt stattfindet. Die Marscherlaubnis gibt Oberbürgermeister Hans-Wilhelm Reiners, ohne dessen Ja-Wort General Lothar Erbers nicht antreten lässt. Reiners hat an diesem zweiten Festtag seine erste Bewährungsprobe schon hinter sich. Er muss zur Eröffnung das Freibierfass mit Schwung anschlagen und allen zuprosten. Die Schützen aber müssen marschieren, erst den Berg hinab und dann wieder hinauf. Nur der neue Bezirkskönig geht nicht zu Fuß. Er lässt vorfahren und sitzt mit seinen Ministern in einer Kutsche. Stehen dürfen die Zuschauer, von denen bei gutem Wetter allein bei der Festparade 20.000 am Alten Markt erwartet werden. Und das ist das Programm zum Fest:

Samstag, 2. September:

13.30 Uhr Serenade am Maria Hilf, danach Umzug der Könige

14.30 Uhr Fassanstich mit Platzkonzert auf dem Kapuzinerplatz

15 Uhr Vogelschuss

18 Uhr Freiluft-Schwoof

20 Uhr Ball aller Majestäten in der Kaiser-Friedrich-Halle

Sonntag, 3. September:

13.45 Uhr Krönungsmesse in der Münster-Basilika

15.30 Uhr Festzug mit 2500 Schützen und Musikanten

16.15 Uhr Große Festparade zu Ehren des Königs am Alten Markt

17.30 Uhr Königsproklamation

18.30 Uhr Musik- und Showabend spielen zum Abschluss

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadtschützenfest 2017 in Mönchengladbach: Höhepunkt der Schützensaison steht an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.