| 14.54 Uhr

Der Schützen-Knigge
Stillgestanden!

Der "Schützen-Knigge": So geht's
Der "Schützen-Knigge": So geht's FOTO: Isabella Raupold
Der Schützen-Knigge. Wie man die Kommandos richtig umsetzt und welche Regeln man beim Schützenfest beachten sollte, kann man jetzt nachlesen. Der "Kleine Schützen-Knigge" stellt die Benimmregeln und alles, was man für das Schützenfest wissen sollte, anschaulich dar. Einer, der sich in diesen Fragen bestens auskennt, ist "Rittmeister zu Fuß" Heinz-Josef Katz. Von Andreas Buchbauer

Auf unserer Knigge-Seite zeigt das Mitglied des Bruderrates die wichtigsten Regeln aus zwei Perspektiven: einmal in der richtigen Version und einmal als klassische Fehler, die ein Schütze machen kann. Die Füße im 45-Grad-Winkel, geradeaus schauen, die gestreckte Hand an die Hosennaht legen, Schulter- und Rückenmuskulatur so anspannen, dass die Ellbogen leicht vom Oberkörper abstehen - so sollte der Schütze beim Kommando "Stillgestanden!" dastehen.

Heinz-Josef Katz hat alles über die richtige Festtagshaltung von seinem Vater Toni gelernt, der lange Jahre Geschäftsführer und Hauptmann der St. Antonius und Sebastianus Bruderschaft Wanlo war. "Da konnte ich mir eine Menge abschauen und übernehmen", sagt Heinz-Josef Katz.

Schon in jungen Jahren trat der heimatverbundene Wanloer in die Fußstapfen seines Vaters. Seit 1960 ist Heinz-Josef Katz aktiver Schütze. 1971 war er Mitbegründer der Gruppe "Rote Husaren". Hingebungsvoll widmet sich der geschichtsbeflissene Preußenkenner in seiner Freizeit der Brauchtumspflege.

Den "Kleinen Schützen-Knigge" schätzt Katz als hervorragendes Nachschlagewerk für das perfekte Auftreten beim Schützenfest - getreu der Werte Glaube, Sitte, Heimat, für die er sich gerne und mit Engagement einsetzt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Der Schützen-Knigge: Stillgestanden!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.