| 12.55 Uhr

Kulinarisches Event
Erstes Streetfood-Festival in Mönchengladbach

Street-Food Festival in Mönchengladbach
Beim "Big-Food"-Festival am 2. August können sich Besucher kulinarisch austoben. FOTO: Veranstalter
Mönchengladbach. Ein Happen gefüllter Reisbällchen? Dazu vielleicht einen kühlen Weißwein und einen leckeren Nachtisch? Das alles und noch weitere kulinarische Highlights erwartet Hungrige und Liebhaber außergewöhnlicher Küche beim "Big-Food-Festival" an der Flughafenstraße. Von Sabine Kricke

Wer keine Lust auf schnöde Eintagskost hat, sollte sich den 2. August 2015 im Kalender vermerken. Unter der Brücke an der Trabrennbahn können Besucher an diesem Tag von zwölf bis 22 Uhr verschiedene Weine, unterschiedliche Biere und zahlreiche Delikatessen probieren.

Das Prinzip hinter solchen Street-Food-Festivals ist bereits aus einigen Großstädten bekannt: Man kommt, schaut, isst und verbringt den Tag im Freien. Food-Trucks und Essensstände mit Winzern und Brauern trifft man dort ebenso an, wie die Profis vom Fach oder Hobbyköche.

Überblick: Das ist Streetfood FOTO: dpa, Fabrizio Esposito

Nach dem Motto "Entdecke, probiere und genieße" können Hungrige frisch vor den Augen zubereitete Speisen probieren. Mike Kucksdorf, Manager der Agentur "Kunstgeschwister" und Veranstalter des Festivals, verspricht ein rundes Programm: "Von veganer, gluten-freier Kost und mexikanischen Delikatessen bis hin zu afrikanischen Snacks und gutbürgerlichen Gerichten können die Besucher einiges erwarten."

Kucksdorf plante mit seinem Team bereits zahlreiche Musik-Events und Festivals rund um Mönchengladbach. Mit dem "Big-Food-Festival" betreten die Veranstalter jedoch neues Gebiet. "Die Idee dazu hatten wir bereits im Jahr 2014, damals kollidierte die Planung jedoch mit unserem "Hell und Dunkel" Festival", sagt Kucksdorf. Zwar werde man bei dem Street-Food-Event ebenfalls ein musikalisches Rahmenprogramm bieten, jedoch werden mehr Bands als DJs ihre Künste zum Besten geben. Denn der Fokus liege, laut dem Veranstalter, auch auf den kleinen Besuchern. "Wir wollen vor allem auch Familien mit Kindern und Freunden etwas bieten", sagt der Veranstalter. Ein besonderes Highlight für die kleinen Gäste wird die "Back-und Kochstube" sein. Hier können Kinder unter Anleitung selber Nudeln machen, backen und gemeinsam essen.

Die Food-Trends der Blogger FOTO: theunbearablelightnessofbeinghungry.com

Der Eintritt kostet voraussichtlich drei Euro. Geöffnet ist die Veranstaltung von zwölf bis 22 Uhr. Auch bei Regenwetter ist man unter der Brücke gut geschützt.  

(skr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Street-Food Festival in Mönchengladbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.