| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Stühle und Bettdecken fürs TiN

Mönchengladbach. Die Schaffrath-Stiftung hilft mit Sachspenden im Wert von 15 000 Euro für die Flüchtlingsunterkunft. Das soll weitere Unternehmen animieren.

Unter Lebensgefahr, Todesängsten und Erniedrigungen flüchten Tausende Menschen aus Kriegsgebieten wie zum Beispiel Syrien nach Deutschland. Sie besitzen oft nur noch das, was sie am Leibe tragen. Dafür ist die Spendenbereitschaft im Land enorm, unter anderem auch in Mönchengladbach.

Die Stadt teilte jetzt mit, dass Nahrung und Kleidung für die ankommenden Flüchtlinge derzeit ausreichend vorhanden sind. Es fehlt aber an vielen anderen Dingen des täglichen Lebens, wie Renate Schaffrath, Gründerin der Schaffrath-Stiftung für Soziales, bei einem Besuch in der Flüchtlingsunterkunft im TiN Theater im Nordpark erfuhr. Die Unternehmerfamilie Schaffrath überlegte nicht lange und handelte schnell und unbürokratisch.

Nur zwei Tage später ließ sie einen Lkw mit 150 Stühlen und Sitzkissen, Hockern, Spielteppichen sowie 160 Garnituren Bettwäsche, Spannbetttüchern und Bettdecken im Wert von rund 15 000 Euro packen und fuhr damit in die Flüchtlingsunterkunft. "Gerade die Bettwäsche und Bettdecken sind wichtig, weil es jetzt kälter wird und im ehemaligen Theater durch die hohen Decken die Heizungswärme nur bedingt reicht", sagt Renate Schaffrath.

Für Schaffrath soll die Spendenaktion auch ein weiteres Zeichen sein. "Wir als Mönchengladbacher Unternehmen übernehmen Verantwortung. Die Unterstützung wird dringend benötigt, und wir helfen gerne."

(kt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Stühle und Bettdecken fürs TiN


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.