| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Tanzsportfreunde machen Senioren fit

Mönchengladbach. Der Verein bietet zusammen mit der Arbeiterwohlfahrt und unterstützt von der Sparda-Bank einen Fitnesskurs für ältere Menschen an. Trainiert wird unter anderem die Koordination. Von Christian Lingen

Eigentlich sind die Tanzsportfreunde Mönchengladbach dafür bekannt, dass sie tolle Tanztruppen haben und die Stadtmeisterschaft im Gardetanz ausrichten. Nun haben sie ihr Programm erweitert. "Wir bieten jetzt auch Sport für Senioren an", sagt Übungsleiter Klaus-Peter Schmitz. Deshalb beteiligt sich der Verein am Projekt Sport pro Gesundheit - "Bewegt älter werden in NRW" des Landessportbundes und bietet in der Awo Volksgarten einen Kurs für Senioren an. Dabei geht es um Prävention und Rehabilitation. Trainiert werden das Gleichgewicht, Koordination und Dinge des Alltags wie zum Beispiel das Anziehen von Strümpfen und das Aufstehen.

"Wir haben hier unser Vereinsheim, da fiel die Wahl des Standortes nicht schwer", sagt Klaus-Peter Schmitz. Ohne viel Werbung zu machen, nehmen an dem Kurs, den es erst seit zwei Wochen gibt, schon 20 Damen teil. "Ich habe sie in zwei Gruppen aufgeteilt. Melden sich noch mehr Interessierte an, gründen wir einfach noch eine Gruppe", sagt Schmitz. Die aktuellen Teilnehmerinnen sind zwischen 60 und 85 Jahre alt und haben zum Beispiel Probleme mit ihrer Hüfte. Die gezielten Fitnessübungen, die unter anderem Pilates und die Feldenkraismethode beinhalten, sollen helfen, sich wieder besser bewegen zu können. "Fitness ist keine Frage des Alters", sagt Schmitz. Für die Kurse hat er spezielle Fortbildungen absolviert.

Unterstützt wird das neue Sportangebot der Awo von der Sparda-Bank. Sie stellte nun 1500 Euro für neue Turnmatten und andere Sportgeräte zur Verfügung. Der Sport allein ist es aber nicht, um den es den Teilnehmern geht. "Ich komme auch wegen der Gemeinschaft", sagt Lilo Goebbels. Früher habe sie kaum Sport getrieben. Ihr fehlte einfach die Zeit dazu. Nun, mit 74 Jahren, möchte sie fit bleiben und sich bewegen. Um damit anzufangen, ist es nie zu spät. "Ich möchte, dass man sich auch mit 92 Jahren noch selber die Socken anziehen oder alleine aufstehen kann", sagt Klaus-Peter Schmitz. In seinen Übungen zeigt er auf verschiedenen Wegen, wie das funktioniert, ohne dabei großartig Kraft aufwenden zu müssen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Tanzsportfreunde machen Senioren fit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.