| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Teenager schlagen auf 43-Jährigen am Hauptbahnhof ein

Mönchengladbach. Die Bundespolizei hat am Mittwochabend zwei Jugendliche (14 und 16 Jahre alt) festgenommen. Die beiden hatten in unmittelbarer Nähe des Mönchengladbacher Hauptbahnhofs gemeinsam auf einen 43-jährigen Mann eingeschlagen. Zeugen alarmierten die Bundespolizei. Die Auseinandersetzung begann auf der Hindenburgstraße mit einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden Jugendlichen und dem Mönchengladbacher. Der Grund dafür ist bislang unbekannt. Im weiteren Verlauf schlugen die Tatverdächtigen nach dem Mann und bewarfen ihn zudem mit einem Stuhl. Der 16-Jährige gab dem Mönchengladbacher eine Kopfnuss und zog sich dabei allerdings selbst eine blutige Nase zu.

Die Bundespolizei stellte die Tatverdächtigen und den Geschädigten an der Heinrich-Sturm-Straße. Alle Beteiligten wurden zur Personalienfeststellung auf die Polizeiwache gebracht. Ein Atemalkoholtest bei dem Geschädigten ergab einen Wert von 1,59 Promille. Sichtbare Verletzungen hatte der Mann nicht, allerdings klagte er über Prellungsschmerzen und behielt sich eine ärztliche Versorgung vor. Die Erziehungsberechtigten der Täter wurden über den Vorfall informiert. Der 14-Jährige setzte seinen Weg alleine fort. Der 16-Jährige wurde von seinem Vater von der Wache abgeholt.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Teenager schlagen auf 43-Jährigen am Hauptbahnhof ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.