| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Theaterball - frisch, neu, modern

Mönchengladbach: Theaterball - frisch, neu, modern
Musik und Tanz gibt es natürlich auch beim neuen Theaterball. Dazu kommen aber viele neue Programmpunkte. FOTO: Matthias Stutte
Mönchengladbach. Musik, Tanz, Gaumenfreuden und Überraschungen: Der Theaterball verspricht Bewährtes und viel Neues. Und erstmals findet er am Karnevalssamstag statt. Eine Chance für Nicht-Narren. Von Inge Schnettler

Das Konzept wurde komplett umgekrempelt. Frisch, neu, modern - so wird der Theaterball 2018. Generalintendant Michael Grosse hat den erfahrenen Veranstalter Günter vom Dorp mit ins Boot geholt. Der hat gewirbelt, entstaubt und neue Ideen eingebracht. Sein Ziel ist es, den Theaterball schnell zum gesellschaftlichen, künstlerischen und gastronomischen Ereignis zu etablieren. Am Samstag, 10. Februar, startet das neue Event unter dem Titel "Eine Nacht im Rampenlicht". Der Vorverkauf läuft. "Wir haben schon sehr viele Flanierkarten verkauft", sagt Günter vom Dorp. Saalkarten mit Sitzplatzreservierung und allerlei Extras sind noch ausreichend vorhanden.

Möglicherweise liegt das am Datum. Der 10. Februar ist der Karnevalssamstag. "Wir bieten unsere Veranstaltung als alternative Veranstaltung an - ohne Karnevalsmusik, aber mit vielen tollen Programmpunkten." Im Konzertsaal sorgen die Top-Musiker von "Nightshift" und die Stimmen der "Cologne-Voices" dafür, dass alle Tanzwünsche - vom Walzer bis zum Disco-Fox - erfüllt werden. Die ballerprobten "Glory Nights" und DJ AlexK an den Turntables spielen für die Gäste im Marmorfoyer internationale Charthits und unvergessene Evergreens.

Abwechslung zwischen den Tanzrunden bietet ein unterhaltsames Rahmenprogramm mit diversen Überraschungen. Im Theatersaal hebt sich der Vorhang für eine schwungvolle Revue. Und zur Mitternachtsgala steht Tom Gaebel mit seiner Big Band auf der Bühne. Der Entertainer präsentiert die großen Klassiker von Frank Sinatra. Selbstverständlich sind die Niederrheinischen Sinfoniker und die Ballettcompagnie des Theaters ebenfalls im Einsatz.

Es wird viel Musik geben, es soll ausgiebig getanzt und geschlemmt werden. Damit es nicht so "zugeknöpft im Frack" und steif zugeht, wird es ein "Flying Buffet" mit warmen und kalten Köstlichkeiten aus der Delikatessen-Manufaktur Achenbach geben. Die Speisen können im Stehen und Gehen genossen werden. An Gourmet-Stationen werden den ganzen Abend Snacks und Häppchen angeboten. Und zu später Stunde wird eine Mitternachtssuppe gereicht - eine Bataten-Hokkaido-Bisque mit gegrillten Löwenzahn-Limetten.

Die Eintrittskarten werden in drei Kategorien angeboten: Das Ballticket "Gold" ist ein Rundum-sorglos-Paket. Es beinhaltet alle Speisen und Getränke und reservierte Sitzplätze. Das Ticket kostet 130 Euro (ausschließlich Vorverkauf) und berechtigt zum Besuch des Balls schon ab 18 Uhr. Das Ballticket "Silber" ist eine leicht abgespeckte Variante der teureren Karte, es kostet 79 Euro im Vorverkauf, an der Abendkasse 75 Euro. Es berechtigt ebenfalls zum Einlass ab 18 Uhr. Das Flanierticket kostet 35 Euro (40 Euro). Der Einlass ist ab 20 Uhr. Im Foyer gibt es einen Welcome-Drink - und das ganze Programm natürlich.

www.theaterball-mg.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Theaterball - frisch, neu, modern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.