| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Tipps für die letzten Sommer-Tage

Mönchengladbach: Tipps für die letzten Sommer-Tage
Hier lohnt sich ein Spaziergang. Schloss Wickrath und der öffentlich zugängliche Park wurden am 24. September 1985 unter Denkmalschutz gestellt, ein Teil des Parks steht unter Naturschutz. FOTO: Theo Titz
Mönchengladbach. Das Thermometer klettert auf bis zu 25 Grad. Nichts wie raus - wir haben ein paar Tipps für Sie. Von Thomas Grulke und Sabine Kricke

Zwar beginnt das Sommer-Wochenende am Samstag noch ein wenig zögerlich, vereinzelt können dichtere Nebelschwaden aufziehen, jedoch spätestens am Sonntag wird es auch in Mönchengladbach sommerlich warm. Grund dafür ist laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) ein Hochdruckgebiet, das sich aktuell vom Süden ausbreitet und viel Sonne und warme Luft nach Nordrhein-Westfalen bringt. Bei Temperaturen mit bis zu 25 Grad kann man einiges draußen unternehmen. Wir haben ein paar Tipps gesammelt.

Sonne tanken Einfach die Seele baumeln lassen und das schöne Wetter genießen: Wo ließe sich das besser kombinieren als in einem Biergarten? Viele Gastronomen nutzen die guten Prognosen für das Wochenende aus, um nochmals ihre Biergärten zu öffnen. Ob in der Innenstadt am Alten Markt oder etwas außerhalb im Grünen, beispielsweise im Biergarten an der Bolten Brauerei oder in den Gärten der Purino-Restaurants am Schloss Rheydt und im Hardter Wald: Sonnenanbeter sollten überall auf ihre Kosten kommen. Und wer trotz eines Biergarten-Besuches am Sonntagabend nicht auf Borussias Spiel in Bremen verzichten will, kann sich die Partie im Biergarten des Gasthauses am Schmölderpark auf einer Großleinwand anschauen.

Spiel und Spaß Bevor die Indoor-Spielplätze in der ungemütlichen Jahreszeit sicherlich wieder einen großen Zulauf haben werden, lohnt es sich, am Wochenende nochmals an der frischen Luft zu toben. Möglichkeiten dazu gibt es genügend. Der "Kiddypark Monte Clamotte" bietet mit Minigolf, Trampolin, Elektro-Kart- oder Bumperbootfahren eine Fülle an Attraktionen. Allerdings ist der Eintritt in den Park nicht kostenlos, Kinder zahlen 5,50, Erwachsene bis 60 Jahre 3,50 Euro. Ansonsten bieten sich etliche öffentliche Spielplätze an, die in Mönchengladbachs Parks liegen, sei es im Stadtwald, im Volksgarten, am Schloss Rheydt oder an der Beller Mühle. Auch ein Besuch im Tiergarten kann sich lohnen: Hier wurden am vergangenen Wochenende fünf Kune-Kune-Schweinchen geboren. Die fünf Ferkel sind erst wenige Tage alt, trauten sich aber bereits Mitte der Woche hinaus ins Freie. Neben den kleinen Schweinchen warten auch Nasenbären, Wisents oder Turmfalken auf die Besucher. Geöffnet ist der Tiergarten von 9 bis 18 Uhr. Für Kinder unter vier Jahren ist der Eintritt kostenlos.

Sportlich unterwegs Ein sommerliches Herbstwochenende lädt mit Sicherheit auch zum Wandern und Spazieren in den Wäldern oder rund ums Schloss Wickrath ein. Es geht aber auch noch ein wenig sportlicher. Warum nicht mit dem Fahrrad an der Niers entlangfahren? Oder einen Ausflug in die Süchtelner Höhen unternehmen. Dort lockt der Kletterwald Niederrhein jeweils von 10 bis 15.30 Uhr mit seinen sieben Parcours, in denen man ordentlich ins Schwitzen kommen kann - und das nicht nur aufgrund der sommerlichen Temperaturen mitten im Oktober.

Der DWD geht davon aus, dass sich das sommerliche Wetter bis einschließlich Dienstag halten wird. Bis dahin soll die Region nämlich weiterhin unter Hochdruckeinfluss liegen. Ab Mitte der kommenden Woche muss jedoch wieder mit herbstlichen Temperaturen gerechnet werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Tipps für die letzten Sommer-Tage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.