| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Tour de France: MG gut im Rennen

Fotos: Pressekonferenz zum Tour Start 2017 in Düsseldorf
Fotos: Pressekonferenz zum Tour Start 2017 in Düsseldorf FOTO: dpa, mjh fdt
Mönchengladbach. Die Chancen, dass die Tour de France Anfang Juli 2017 durch Gladbach führt, sind gut - entschieden ist aber noch nichts. Nachdem der Streckenverlauf der ersten anderthalb Etappen durch Düsseldorf und den Kreis Mettmann feststehen, wird nun der weitere Streckenverlauf geplant.

Eine Möglichkeit führt über Krefeld und Gladbach Richtung Niederlande. Eine alternative Route bezieht den Nürburgring ein, der damit trotz Verlust des Formel-1-Rennens ein sportliches Großereignis behielte.

Ob es ein gutes Zeichen ist, dass Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel bei der Präsentation mit Tour-Chef Christian Prudhomme am Donnerstag die Delegation aus Mönchengladbach namentlich als einzige begrüßte? Am Dienstag wird es in Gladbach ein Gespräch geben, bei dem die Agentur, die die weiteren Streckenprofile erarbeitet, der Stadt die Rahmenbedingungen erläutert. Dazu gehört auch der Etat, den die Stadt aufbringen muss. Das Gespräch ist eine erste Sondierung.

Die Entscheidung, ob die Tour de France durch Gladbach rollt, fällt erst in einigen Wochen. Offiziell bekannt gegeben werden soll die genaue Streckenführung am 18. Oktober. Für Oberbürgermeister Reiners ist klar: "Für die Sportstadt Mönchengladbach wäre es natürlich absolut klasse, wenn wir Teil des sportlichen Großevents werden würden." Der Rat hatte sich im Dezember für den Versuch, die Tour in die Stadt zu holen, ausgesprochen.

(jüma)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Tour de France: MG gut im Rennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.