| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Traditionsbewusst im Jubiläumsjahr

Mönchengladbach: Traditionsbewusst im Jubiläumsjahr
Norbert Schippers und Josef Antweiler singen im Männergesangverein Holt. Der feiert sein 150-jähriges Bestehen. Großer Höhepunkt des Jahres wird das Weihnachtskonzert sein. Auf großartige Jubiläumsfeierlichkeiten hat man verzichtet. FOTO: Jörg Knappe
Mönchengladbach. Der Männergesangverein Holt feiert sein 150-jähriges Bestehen. Seit mehr als einem Jahrzehnt gestalten die Sänger die Gottesdienste beim Stadtschützenfest mit. Das Durchschnittsalter des 35-köpfigen Chors liegt bei 70 Jahren. Von Angela Wilms-Adrians

Im Mai sang der Männergesangverein Holt in der Elbphilharmonie - nicht im großen Saal, doch immerhin im Foyer. Das Gastspiel war eingebunden in eine Reise, die zu den regelmäßigen Aktivitäten zählt, um den Zusammenhalt zu stärken. Frühere Konzertreisen führten in die USA, die Karibik und nach Kanada. In diesem Jahr feiert der MGV Holt sein 150-jähiges Bestehen. Seit 43 Jahren steht man unter der Leitung von Edi Riethmacher. Mit ihm nahm der Chor 1979 eine Langspielplatte auf und wurde 1990 "Meisterchor des Sängerbundes NRW". "Wir sind stolz auf das Jubiläum, wenn man mal bedenkt, wie viele Generationen den Chor durchlaufen haben. Als sich vor 150 Jahren am Ortseingang einige Sänger zusammentaten, haben sie sicherlich nicht erwartet, dass der Chor so lange überdauert", stellt Vorstandsmitglied Josef Antweiler fest.

Auf einen großen Jubiläumsempfang verzichtete der Chor, da der langjährige Vorsitzende Hans Beckers im Frühjahr verstarb. Am 18. November wird nur ein vereinseigener Jubiläumsabend im Flachshof Merreter gefeiert. Zwölf Tage später singt der MGV Holt in der Heiligen Messe für die Lebenden und Verstorbenen des Chores. Zum 37. Mal wird das festliche Weihnachtskonzert in St. Michael Höhepunkt des Jahresprogramms und nun auch der Jubiläumsfeierlichkeiten sein. Fest verankert im Kalender ist seit über zehn Jahren die musikalische Gestaltung der Krönungsmesse beim Stadtschützenfest. Bezirksbundesmeister Horst Thoren lobt die Sänger als "stimmgewaltige Unterstützter". Zum Repertoire zählen geistliches und weltliches Liedgut vom Klassiker wie "Ännchen von Tharau" über Operette und Musical bis hin zu Liedern von Peter Maffay und Udo Jürgens. Allen Aktivitäten und Ambitionen zum Trotz haben die Holter Sänger Nachwuchsprobleme. Das Durchschnittsalter liegt bei 70 Jahren, die stolze Zahl von einst 60 Sängern ist geschrumpft auf 35 Aktive. "Wir machen Werbung in eigener Sache und verteilen Flugblätter. Doch viele Leute wollen sich heute nicht mehr verpflichten", sagt Gerhard Flesser, zweiter Tenor und seit 62 Jahren Chormitglied. "Als ich eintrat, war der Chor noch riesengroß. Doch es liegt in der Natur der Sache, dass wir alle älter und als Sänger weniger werden", stellt Norbert Schippers fest. Der zweite Vorsitzende zählt mit 62 Jahren zu den Jüngeren. Er deutet an, dass der Chor immer noch für Überraschungen gut ist. Zu viel mag er noch nicht verraten, doch es wird an moderneren Kompositionen gearbeitet.

Als Reaktion auf den Sängerrückgang ist der MGV Holt eine Kooperation mit dem Polizeichor Mönchengladbach eingegangen. "Ein Chor ohne erste Tenöre ist nicht machbar. Wenn man keine jüngeren Sänger hat, wird es sehr schwierig", sagt Flesser. In der Chor-Gemeinschaft sind nun alle vier Stimmen gut besetzt. Damit stehen Möglichkeiten offen für ein breit angelegtes Repertoire. Der Vorstand mag nicht mehr ganz so jung an Jahren sein, doch die Herren sind mit Begeisterung dabei und an der Zukunft wird gearbeitet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Traditionsbewusst im Jubiläumsjahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.