| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Trickbetrüger geben sich als Polizisten aus

Mönchengladbach. "Falsche Polizisten" haben am Donnerstagabend eine 74-jährige Frau von der Rheydter Straße um ihr Erspartes und ihren Schmuck betrogen. Die Dame erhielt gegen 21.30 Uhr einen Anruf auf ihrem Festnetztelefon. Ein Mann stellte sich als Polizeibeamter aus München vor und erklärte, dass er Dieben auf der Spur sei. Weiterhin täuschte der Anrufer vor, dass ein Einbruch in die Wohnung der Seniorin geplant sei und riet der besorgten Frau, ihre Wertsachen an die Polizei auszuhändigen und so in Sicherheit zu bringen.

Kurze Zeit später erschien eine "falsche Kriminalbeamtin", an welche die 74-Jährige eine Reisetasche mit ihrem ersparten Bargeld und Schmuck sowie wichtigen Unterlagen übergab. Nachdem die Frau verschwunden war, stellte die Seniorin fest, dass sie Opfer einer dreisten Betrugsmasche geworden war. Die "falsche Polizistin" war circa 1,75 bis 1,80 Meter groß und jung. Sie hatte auffällig geschminkte Augen und eine gepflegte Erscheinung. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu diesem Fall machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02161 290 bei der Polizei zu melden.

Erst in der vergangenen Woche hatten es Trickbetrüger mit der gleichen Masche versucht. Sie hatten sich bei mehreren Senioren am Bunten Garten, Schürenweg und an der Kaldenkirchener Straße unter einer Handynummer gemeldet, die auf 110 endet. Die Polizei warnt: "Seien Sie misstrauisch. Die Polizei würde nie am Telefon nach Wertgegenständen oder deren Aufbewahrungsort fragen."

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Trickbetrüger geben sich als Polizisten aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.