| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Trickbetrüger haben Vereine und Unternehmer im Visier

Mönchengladbach. Zurzeit sind wieder Trickbetrüger aktiv, die Geschäftsleuten und Vereinen mit einer dubiosen Masche Geld für Anzeigen entlocken wollen. Telefonisch oder per Fax wird versucht, für Anzeigen in einer angeblichen "Bürgerbroschüre" zu werben.

Das Unternehmen "Stadt-Marketing-Konzept" Mertert oder neuerdings abgekürzt "S-K-M" erweckt den Eindruck, es handele sich um die Verlängerung von Anzeigen, die bereits in anderen Medien abgedruckt wurden. Per Fax kommt ein vorher telefonisch angekündigtes Formular. Und tatsächlich findet sich dann darin auch die bisher verwendete Anzeige.

Dick und fett hervorgehoben sind die Zeilen "Anzeigenauftrag, Faxbestätigung" und "Fax zurück". Eine kostenlose 0800er-Nummer wird angegeben. Der Rest ist in einem DIN A4-Fax-Ausdruck allerdings eher schlecht lesbar. Wer das Fax unterschrieben zurücksendet, ist schnell einige Hundert Euro los für eine "Bürgerinformationsbroschüre", die angeblich in einer Auflage von 500 Stück gedruckt wird und im Handel, Banken und Gewerbe verteilt wird.

Aus gegebenem Anlass warnen auch die Organisatoren von "Beruf konkret" vor Trickbetrügern, die unter dubiosen Vorwänden von den Ausstellern der Berufsinformations-Börse Ausstellerbeiträge verlangen oder gegen Bezahlung angebliche Sonderleistungen anbieten. Im aktuellen Fall verschickt eine Firma namens "International Fairs Directory" mit Sitz in Uruguay entsprechende Angebote, den Eintrag aus dem begleitenden Katalog der Veranstaltung kostenpflichtig in ihren Internet-Katalog zu übernehmen. Diese Firma wie auch dieses "Angebot" steht aber in keiner Verbindung zur "Beruf konkret". Nur im sehr klein Gedruckten kann man lesen, was man mit seiner Unterschrift wirklich beauftragt. Mit der Rücksendung bestellt man ein Abonnement zur dauerhaften und sehr teuren Veröffentlichung seiner Daten auf einer mehr als fragwürdigen Internetseite. Solche Schreiben kursieren von verschiedenen dubiosen Absendern immer wieder. Man sollte sie einfach wegwerfen/löschen. Die Teilnahme an "Beruf konkret" ist grundsätzlich kostenlos.

Ein paar Tipps, wie man vorgehen kann, falls ein solcher Auftrag doch erteilt wurde, finden Sie unter "Weiterlesen". Sollten Sie Rückfragen zu solchen Schreiben haben, steht Ihnen für eine schnelle Klärung des Sachverhalts Dirk Lehnen von der Stadt Mönchengladbach zur Verfügung, Telefon 02161 253772, E-Mail Dirk.Lehnen@moenchengladbach.de. Ihre Ansprechpartnerin beim MGconnect-Team der WFMG ist Susanne Feldges, Telefon 02161 - 82379-76, E-Mail feldges@wfmg.de.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Trickbetrüger haben Vereine und Unternehmer im Visier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.