| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Trickdiebe greifen Senioren ins Portemonnaie

Mönchengladbach. In den vergangenen Tagen ereigneten sich zwei Diebstähle, bei denen Senioren Opfer unbekannter Trickdiebe wurden. Die Vorfälle ereigneten sich in Wickrath und in Odenkirchen und sind von der Vorgehensweise her gleich. In beiden Fällen wurden die Senioren von Unbekannten angesprochen und nach Wechselgeld bzw. Münzen zum Telefonieren gefragt. Als die hilfsbereiten späteren Geschädigten ihre Portemonnaies zückten, um nach Münzen zu schauen, waren die Unbekannten plötzlich ganz nah bei ihnen und "halfen" bei der Suche. Anschließend stellten die Senioren fest, dass ihnen bei der Aktion die Geldscheine aus dem Portemonnaie gezogen worden waren.

Daher der Tipp der Polizei: Man sollte immer darauf achten, dass einem ein Fremder nicht zu nahe kommt. Diebe suchen die körperliche Nähe, um unbemerkt handeln zu können. Außerdem sollte man niemals zulassen, dass einem ein Fremder ins Portemonnaie greift. Selbst wenn man meint, man hätte alles im Blick - die Finger der Diebe sind schneller und geschickter als man glaubt. Und hat anschließend den Schaden.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Trickdiebe greifen Senioren ins Portemonnaie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.