| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Über 3000 Besucher feiern mit Booster den Musiksommer

Mönchengladbach: Über 3000 Besucher feiern mit Booster den Musiksommer
Blick von der Bühne ins Publikum: Booster rockten vor mehr als 3000 Besuchern beim NEW-Musiksommer. FOTO: Hans-Peter Reichartz
Mönchengladbach. Die Mönchengladbacher Cover-Formation um Frontmann René Pütz sorgt an der Konzertmuschel für Festivalstimmung. Von Eva Baches

Der Platz vor der Konzertmuschel an der Kaiser-Friedrich-Halle sind von weit vor Konzertbeginn gut gefüllt. Klappstühle werden aufgestellt, Sonnenschirme platziert, manche haben Kühlboxen für ein Picknick dabei. Es herrscht schon Festivalatmosphäre, als Booster noch mit dem Soundcheck beschäftigt sind. Dirk Mayer und seine Freunde sind jedes Jahr mit dabei: "Wir kommen öfter und sind auch Booster-Fans", sagt er.

Auch für die Band ist es ein sehr wichtiger Termin im Konzert Kalender. "Das Besondere ist das Publikum. Es ist gemischter und es kommen auch mal andere Zuhörer, die zu unseren normalen Konzerten nicht kommen. Da können wir auch schon mal andere Songs spielen", erzählt Bassist Dennis Bowens.

Das merkt man der Band auch an. Die Band sucht den Kontakt zum Publikum und weiß genau, wie sie ihre Zuhörer in den Bann ziehen kann. So starten sie voller Power mit Klassikern wie "Layla" von Eric Clapton, einen Song, der vor allem Gitarrist Vanni Vander sehr gefällt, was man am leidenschaftlich gespielten Gitarrensolo merkt. "Ich liebe diesen Song", erklärt er. Dem Klassiker folgen einige deutsche Stücke wie "Lieblingsmensch" von Namika oder "Herz über Kopf" von Joris. Viele singen mit oder tanzen auf den Plätzen, der ganze Park scheint in Bewegung. Auch beim nächsten Lied ist die Initiative des Publikums gefragt. Frontmann René Pütz fordert das Publikum auf, den Refrain des Songs "80 Millionen" von Max Giesinger mitzusingen. Er gibt das Signal, und die Leute steigen sofort ein und singen mit. Etwas ruhiger kommt dann der Song "Piano Man" von Billy Joel daher. Pütz am Piano und Chris Schmitt mit der Mundharmonika laden zum Schunkeln ein und die Reihen bewegen sich rhythmisch.

Nach der Pause geht es rockig weiter. "Jetzt ist es an der Zeit die E-Gitarren rauszuholen. Seit ihr bei uns?", fragt René Pütz. Begeistertes Gejohle vom Publikum ist die Antwort. Ab in die 60er und 70er Jahre mit "Hotel California" und "Peace of my Heart" von Janis Joplin. Oder zurück zu den 80er Jahren mit den Simple Minds? Kein Problem für die erfahrenen Musiker. Der vorletzte Song ist der Höhepunkt des Konzertes. Schon als René Pütz die ersten Akkorde anspielt, ist vielen im Publikum klar, welcher Song nun kommen wird: "Music was my first love" von John Miles. Sofort ist das Publikum da und geht mit. Die Gänsehaut ist förmlich zu spüren. Der ganze Park scheint plötzlich von den teils ruhigen aber auch sehr rockigen Klängen des Liedes erfüllt zu sein. Damit hat Booster einen tollen Abschluss geschaffen und wird am Ende erst nach zwei Zugaben vom Publikum entlassen.

Spenden bei rund 3000 Besuchern reichlich zusammen: An diesem Sonntag wurden 2675 Euro für das rote Kreuz gesammelt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Über 3000 Besucher feiern mit Booster den Musiksommer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.