| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Ulrich Mones ist neuer Kreuzritter von Wickrath

Mönchengladbach. Eigentlich könnte man Norbert Spieker auch Mr. Laudatio nennen. Kein anderer Karnevalist kann so gefühlvolle Reden halten. Das zeigte er nun wieder bei seinen Worten über Ulrich Mones. Im Namen der KG Die Kreuzherren Wickrath schlug Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners ihn zum Kreuzritter. "Ulrich Mones ist ein besonderer Mann", leitete Spieker seine Rede ein und hat damit sicher recht. Es wird wohl kaum einen zweiten Wickrather geben, der so vielen Vereinen angehört wie Ulrich Mones.

Er ist stellvertretender Bezirksvorsteher und setzt sich auch als Vorsitzender des Heimatvereins für Wickrath ein. In den vergangenen Jahren hat er vieles erreicht, doch einen großen Traum hat Ulrich Mones noch: ein Heimatmuseum. Eine große Rolle spielte in seinem Leben stets der Fußball. Als Spieler kickte er in Wickrath und Wickrathhahn. Sportliche Glanzleistungen blieben ihm aber verwehrt. Stattdessen errang er unter anderem als Schiedsmann Verdienste und singt in gleich zwei Chören.

Brauchtum bedeutet für ihn Heimat und so engagiert sich Ulrich Mones im Winter im Karneval und im Sommer bei den Schützen. "Er ist jemand, der anpackt und Dinge beim Namen nennt", lobte ihn Norbert Spieker. Das tut Ulrich Mones in der SPD. Daher gehörten zu seinen Gratulanten unter anderem Gülistan Yüksel und Hans-Willi Körfges.

(cli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Ulrich Mones ist neuer Kreuzritter von Wickrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.