| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Unfall auf Monschauer Straße: Mann lässt verletzte Beifahrerin zurück

Mönchengladbach. Zwei Verletzte, ein völlig zerstörter BMW und ein verschwundener Fahrer - so endete am Sonntagabend eine Probefahrt. Wie die Polizei mitteilte, trafen sich gegen 18.30 Uhr auf einem Parkplatz an der Waldnieler Straße in Waldhausen der Verkäufer des BMW mit seiner Freundin und ein Kaufinteressent. Der Kaufwillige, der dem 19-jährigen Verkäufer aus Viersen flüchtig bekannt war, wollte eine Probefahrt machen. Die 18-jährige Freundin des Vierseners blieb währenddessen als Beifahrerin im Fahrzeug.

Der Kaufinteressent steuerte über die Monschauer Straße in Richtung Hehn. Nach Angaben der Beifahrerin fuhr er bereits an der Kreuzung zur Hehner Straße mit durchdrehenden Rädern an, wodurch das Auto sich einmal um die eigene Achse drehte. Im weiteren Verlauf der Fahrt in Richtung Holt verlor der Fahrer die Kontrolle über den Pkw und prallte anscheinend ungebremst gegen einen Straßenbaum.

Der Fahrer und die Beifahrerin wurden dabei verletzt. Als andere Verkehrsteilnehmer anhielten, um Hilfe zu leisten, hatte der Fahrer bereits zu Fuß die Flucht ergriffen.

Der BMW wurde völlig zerstört. Die junge Frau wurde von Unbeteiligten erstversorgt, bis Rettungskräfte vor Ort eintrafen. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und verblieb dort zur Beobachtung. Von dem Fahrer fehlte jede Spur. Eine Fahndung nach ihm verlief negativ. Im Fahrzeug konnten von ihm Blutspuren gesichert werden. Nach ersten Ermittlungen ist der Flüchtige den Unfallfluchtfahndern der Verkehrsinspektion mittlerweile namentlich bekannt, wurde aber noch nicht ausfindig gemacht.

Die Ermittler suchen noch Zeugen, die insbesondere zum Fluchtweg und zur Fahrweise unmittelbar vor dem Unfall Angaben machen können. Hinweise an Tel. 02161 290.

(gap)