| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Unsere Kulturbühne hat einen Neuen

Mönchengladbach. Gabi und Lutz Niemüller und Hans-Peter Steffens geben das TIG nach acht Jahren an Sinan Heesen ab. Von Simone Krakau

Im TIG weht ein frischer Wind - das merkt man beim Betreten der Location am Aretzplätzchen sofort. In den letzten Wochen hat sich hier einiges getan: Schicke, schwarz-goldene Lampen hängen von der Decke, das Logo an der Wand ist neu, auch der Thekenbereich hat sich verändert. Grund für die Extra-Portion Frische ist Sinan Heesen - er ist neuer Geschäftsführer des TIG und gleichzeitig Vorstand des Kulturbeutel e. V., Träger des TIG.

Nach acht Jahren Kulturbühne geben Gabi und Lutz Niemüller und Hans-Peter Steffens das Zepter nun ab. Was damals als Ehrenamt begann, stellte sich für das Trio schnell als Vollzeitjob heraus. "Wir haben bis zu 14 Stunden am Tag gearbeitet", erinnert sich Gabi Niemüller. Nach und nach bauten sie sich ein Stammpublikum auf, holten bekannte und weniger bekannte Künstler nach Mönchengladbach - mit ihren Ideen waren sie mehr als erfolgreich. "Doch wir werden auch nicht jünger", sagt Steffens. Eine Nachfolgereglung musste her. Zunächst einmal übernahm Heesen, der mit seiner Eventagentur "Unnormal Entertainment" bereits jede Menge Erfahrung im Bereich Veranstaltungen sammeln konnte, den Bereich Comedy. "Uns fehlte dafür einfach irgendwann das Gespür", gibt Steffens zu. "Und in Sinan haben wir genau den richtigen Nachfolger gefunden."

Auch wenn mit Heesen nun jede Menge frischer Wind Einzug findet, möchte er nicht zu sehr am alten Konzept der Kulturbühne rütteln. "Ich werde mein Bestes geben, drum herum zu optimieren", sagt der 24-jährige. Was bleibe, sei der lokale Bezug und die damit einhergehenden Veranstaltungen. Auch für genügend Auswahl an klassischem Kabarett würde der Jungunternehmer weiterhin sorgen. Im Bereich Comedy wird die Mönchengladbacher einiges erwarten: "Dieses Jahr wird noch viel passieren - so viel kann ich bereits sagen." Eine klassische Veranstaltungswoche im TIG solle zukünftig wie folgt aussehen: Sechs Veranstaltungen füllen die Woche, drei davon sind Comedy-Veranstaltungen, der Freitag bleibt musikalisch und der Samstag solle vorzugsweise für Events wie Firmenfeiern oder Hochzeiten freigehalten werden. Der Sonntag gehöre dann weiterhin der Evangelischen Kirche.

Aber so ganz möchte der ehemalige Vorstand sich noch nicht von seinem "Kind" verabschieden: "Man könnte zwar sagen, dass das TIG flügge wird und das Haus verlässt, aber wir werden weiterhin regelmäßig vor Ort sein." Gabi Niemüller wird von nun an für den Ticketverkauf zuständig sein. Und spätestens die Dauerkarte auf Lebzeiten, die Heesen ihnen zum Abschied schenkte, wird das ehemalige Vorstands-Trio immer wieder in die ihnen so vertrauten Räumlichkeiten zurückführen. "Die drei Stühle vorne rechts in der ersten Reihe sind dann wohl immer für uns", scherzt Steffens.

Weitere Informationen und Tickets gibt es auf www.tig-mg.de oder vor Ort, dienstags bis freitags, 16 bis 18 Uhr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Unsere Kulturbühne hat einen Neuen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.