| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Verbraucherzentrale verpasst sich eine Frischzellenkur

Mönchengladbach. Der "Neue" ist da: Gestern hat Sebastian Dreyer seine Arbeit als Leiter der Verbraucherzentrale an der Bahnhofstraße 21 aufgenommen. Er ist 36, ledig, aber liiert - und waschechter Mönchengladbacher. "Ich kenne die Lebenswirklichkeit der Menschen hier sehr gut", sagt der studierte Jurist und zugelassene Rechtsanwalt, der zuletzt stellvertretender Leiter der Schuldnerberatung war. Seine Fachgebiete sind - wie bei seiner Vorgängerin Hanna Masuhr - die großen Themen Geld und Kreditprobleme. Von Jan Schnettler

Von Masuhr, die 42 Jahre lang das Gesicht der Verbraucherzentrale gewesen war und Ende Februar in Ruhestand ging, spricht Dreyer in höchsten Tönen - auch wenn es "leider nicht mehr zu einer Übergabe gereicht hat". Dennoch möchte er eigene Akzente setzen. "Ich komme aus einer anderen Profession, bin jung, mit dem Internet aufgewachsen", sagt der passionierte Hobbyfotograf. Als eines seiner Ziele hat er formuliert, die Einrichtung, die bisher hauptsächlich als Rheydter Institution verstanden wird, noch besser zu vernetzen und auch im Bewusstsein der Alt-Gladbacher stärker zu verankern. "Wir machen hier nicht nur Sozialberatung, sondern sind für alle Bürger zuständig", sagt Dreyer. Man bediene eben nicht nur Analphabeten oder Nicht-Deutschsprachige, die von ihrem Mobilfunkanbieter abgezockt werden, sondern leiste beispielsweise auch Versicherungsberatung für Besserverdienende.

Für Sigrun Krümmel, als Regionalleiterin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen für zwölf Verwaltungsstellen zuständig, ist Dreyer die Idealbesetzung für den Posten. "Wir suchten jemand, der sowohl Fachkenntnis mitbringt als auch Erfahrung mit Personalführung und Öffentlichkeitsarbeit, insofern ist er ein Glücksfall für uns." Dreyer sagt: "Ich will hier langfristig tätig sein und etwas bewirken."

Fünf Mitarbeiter sowie fünf externe Fachberater auf Honorarbasis sind montags und donnerstags von 9 bis 18 sowie dienstags und freitags von 9 bis 13.30 Uhr im Dienst der Verbraucher tätig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Verbraucherzentrale verpasst sich eine Frischzellenkur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.