| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Verkaufsoffener Sonntag nicht gut besucht

Mönchengladbach: Verkaufsoffener Sonntag nicht gut besucht
Ziemlich verregnet war der verkaufsoffene Sonntag in Rheydt. Die Händler haben auf mehr Kundschaft gehofft. FOTO: isabella Raupold
Mönchengladbach. Weniger Menschen als von den Händlern erhofft, kamen zum Weihnachtsshopping in die Rheydter Innenstadt. Von Marion Lisken-Pruss

Zwar hatte der Deutsche Wetterdienst Regen für den dritten Adventssonntag angesagt, aber Petrus hatte ein Einsehen. Kurz vor 13 Uhr hörte der Regen zumindest vorübergehend auf, und bald schon füllte sich der Weihnachtsmarkt auf dem neuen Marktplatz mit zahlreichen Besuchern. Eine heimelige Stimmung strahlte er aus mit seinen weißen Buden und der auf die Farbe Gold reduzierten Weihnachtsdekoration. Die Holzschnitzel auf dem Boden sorgten nicht nur für warme Füße, sondern trugen zur stilvollen Atmosphäre bei.

Sylvia Gottschalk stand dieses Wochenende zum ersten Mal auf dem Markt und bot selbst gemachten Glühsecco an. Der Aperitif speziell für Weihnachten, der aus Weißwein und Glühweingewürz besteht und mit Eiswürfeln serviert wird, sei der Renner, sagte sie. Der Weihnachtsmarkt lockte aber auch Kunden in die Rheydter Innenstadt zum verkaufsoffenen Sonntag - so wie Michael Peters und seine Frau. Sie kamen aus Wickrathhahn, um erst auf dem Weihnachtsmarkt zu essen und anschließend Winterschuhe zu kaufen. Rainer und Carmen Schaffrath aus Geistenbeck hingegen bummelten durch die Geschäfte, um noch die letzten Geschenke fürs Fest zu erstehen. Die Haupt- und Marktstraße füllten sich gegen 13 Uhr aber nur langsam mit Besuchern. Die Konkurrenz der umliegenden Städte wie Düsseldorf, Krefeld oder Viersen, in denen die Geschäfte ebenfalls geöffnet waren, sei groß, lautete die einhellige Meinung der Rheydter Händler. Auch das regnerische Wetter würde einige Kunden abhalten, fürchteten sie. Drei Stunden später waren die Geschäfte schon besser frequentiert, aber: "Es ist ruhiger als sonst an verkaufsoffenen Sonntagen", bedauerte Roland Beeten vom Textilhaus Beeten.

Die Weihnachtsmärkte 2015 in Mönchengladbach

Mit dem Weihnachtsgeschäft zeigte er sich dennoch zufrieden. Insbesondere in der letzten Woche sei es voll gewesen in der Rheydter Innenstadt. Neben Christbaumschmuck, Ponchos und Herrenhemden landete auch Nachtwäsche in den Einkaufstüten. Damen- und Herrendüfte lagen ebenso wie Spielwaren voll im Trend. "Die Kunden kaufen deutlich bewusster und hochwertiger ein", sagte Sabine Eicker vom gleichnamigen Fachgeschäft für exklusive Heimtextilien. "Es scheint so, als wollten sie es sich in Krisenzeiten zuhause besonders gemütlich machen", fuhr sie fort. Das Minto als Konkurrenz fürchtet sie nicht: "Wir haben ein ganz anderes und individuelleres Angebot."

Auch Roland Beeten sieht das neue Einkaufszentrum nicht als Konkurrenz: "Wir sprechen eine andere Kundschaft an und punkten mit persönlicher Beratung", sagte er. Hans-Jürgen Kleewald, Centermanager der Shopping-Galerie, hätte sich für den verkaufsoffenen Sonntag mehr Kunden gewünscht, wenngleich es bei Karstadt und in der Galerie recht voll war. Aber noch verbleibt ja etwas Zeit bis Weihnachten: "Es gibt eindeutig eine Tendenz zu Last-Minute-Einkäufen", sagte er.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Verkaufsoffener Sonntag nicht gut besucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.