| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Vermisster 80-Jähriger tot geborgen

Mönchengladbach. Eine Spaziergängerin mit Hund entdeckte den leblosen Körper im Gebüsch.

Der seit dem 8. August vermisste 80-jährige Wilhelm B. ist gestern Morgen leblos in einem Waldstück an der Kamillianerstraße gefunden worden. Wie die Polizei gestern mitteilte, entdeckte eine Spaziergängerin, die mit ihrem Hund unterwegs war, den Leichnam in einem Gebüsch.

Wilhelm B. lebte im Seniorenheim an der Kamillianerstraße. Am 8. August hatte er die Unterkunft wie immer morgens um 7 Uhr verlassen. Als er entgegen seiner üblichen Gewohnheiten am Abend nicht zurückkehrte, meldete ihn das Personal des Seniorenheims bei der Polizei als vermisst. Suchmaßnahmen an bekannten Anlaufstellen führten nicht zum Erfolg. Nach einem Zeugenaufruf in der Öffentlichkeit hatte es am 14. August einen Hinweis gegeben, demzufolge sich der 80-Jährige möglicherweise im Volksgarten aufgehalten haben soll. Teile einer Hundertschaft durchkämmten daraufhin für zwei Stunden den Park. Doch auch diese Suche führte zu keinem Ergebnis. Von dem Vermissten fehlte 16 Tage lang jede Spur.

Wie lange Wilhelm B. in dem Waldstück an der Kamillianerstraße gelegen hat, konnte die Polizei nicht sagen. Eine Obduktion soll Aufschluss über Todeszeitpunkt sowie die Todesursache bringen. Bisher gebe es keine Anzeichen auf Einwirkung Dritter oder auf einen gewaltsamen Tod, so die Polizei gestern.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Vermisster 80-Jähriger tot geborgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.