| 17.16 Uhr

Hauptbahnhof Mönchengladbach
Verspätungen nach Notarzteinsatz bei der Bahn

Fotos: Notartzeinsatz bei der Bahn am Hauptbahnhof in Gladbach
Fotos: Notartzeinsatz bei der Bahn am Hauptbahnhof in Gladbach FOTO: Sascha Rixkens
Mönchengladbach. Am Donnerstagnachmittag gab es erneut einen Notarzteinsatz am Gladbacher Hauptbahnhof. Ein junger Mann wurde vom Zug erfasst. Der Verkehr ist beeinträchtigt.

Ein junger Mann wurde von einem Zug erfasst und schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Der Einsatz war nach kurzer Zeit wieder beendet, es gab aber Verspätungen auf den Linien RE11, RE4, RE8, RB33, S8, meldet die Bahn. 

Offenbar wollte sich der junge Mann umbringen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Er erlitt innere Verletzungen und schwere Kopfverletzungen. Er ist nicht ansprechbar. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen. 

Unfall an Bahnübergang in Mönchengladbach-Wickrath FOTO: Stephan Schellhammer

Erst am Donnerstagmorgen hatte es nach einen tödlichen Unfall in Wickrath Sperrungen und Verspätungen gegeben.  Ein Mensch kam am Bahnübergang Rheindahlener Straße in Wickrath ums Leben. Die Straße sowie die Zugstrecke zwischen Baal und Rheydt waren im Berufsverkehr rund zwei Stunden gesperrt.