| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
VHS setzt jetzt auch auf die Industrie 4.0

Mönchengladbach. 750 Veranstaltungen, 20.000 Unterrichtsstunden: So will die Volkshochschule im ersten Halbjahr viele Teilnehmer in ihre Veranstaltungen holen. Das Motto heißt: "Bewährtes neu entdecken!" Die VHS hat den EDV-Bereich aufgelöst. Von Eva Baches

"Wir wollen Erwachsene zum lebenslangen Lernen animieren", sagt VHS-Leiter Thomas Erler. Im Zeitalter von Smartphone und Internet bedeutet dies vor allem, der zunehmenden Digitalisierung Rechnung zu tragen - dabei das Altbewährte aber nicht zu vergessen. Unter dem Motto "Bewährtes neu entdecken" stellte die VHS deshalb das neue Programm für das erste Halbjahr 2017 vor. "Die Industrie 4.0 hat in den Schulen Fuß gefasst. Auch in der Weiterbildung - ob es um reine Online-Kurse geht oder den Einsatz von digitalen Medien im Unterricht. Wir möchten die Jugend, die mit den digitalen Medien aufgewachsen ist, einbeziehen und die Möglichkeiten der modernen Technik nutzen", sagt Erler. Insgesamt 750 Veranstaltungen mit 20.000 Unterrichtsstunden warten auf die Teilnehmer im ersten Halbjahr 2017.

"Mobile First" heißt es daher auch für die neue Homepage der Volkshochschule. Im Fachbereich Sprachen gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, einen Konversationskurs nur per Skype zu absolvieren. Duales Englisch ist eine Kombination aus Präsenzphasen und Online-Elementen: Die Aufgaben können in Ruhe zu Hause bearbeitet werden. Für alle, die es sportlich mögen, ist "Active English" genau das Richtige. Gassi gehen und dabei einen Konversationskurs in Englisch zu absolvieren, bietet "WOOF".

Eine wichtige Aufgabe der Volkshochschule wird zukünftig unter dem Programmpunkt "Diskutieren - Staunen - Begegnen" zusammengefasst. "Menschen kommen zusammen und diskutieren über die unterschiedlichsten Themen", erklärt Erler. In der "Zeit-Akademie im Gespräch" geht es in diesem Halbjahr um politische Philosophie. Julian Nida-Rümelin erklärt in zwölf Video-Lektionen die Ansätze von Platon, Aristoteles, Kant und Habermas. Norbert Held steht im Anschluss jeder Lektion für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Im Forum Psychologie geht es einerseits um ernste Themen wie Schizophrenie, andererseits aber auch um Angebote, die man mit einem leichten Augenzwinkern betrachten kann. Beim Book-Dating hat man fünf Minuten Zeit, sein Lieblingsbuch vorzustellen. Nichts bringt Menschen mehr zusammen als Musik. Da darf das Tagesfestival "Musik Mittendrin" nicht fehlen. "Musikgruppen unterschiedlicher Nationen stellen sich musikalisch und kulinarisch vor. Dazu suchen wir noch Gruppen, die mitmachen möchten", sagt der städtische Fachbereichsleiter Frank Füser.

Die VHS sorgt auch für frischen Wind: Der Programmbereich EDV wurde aufgelöst, der Bereich Wissenschaft und Technik wieder reaktiviert. Nicht nur Nerds (also Technik-Spezialisten) können hier Experimente am 3D-Drucker durchführen. Neu im Team ist Barbara Volkwein, Programmbereichsleiterin für Kulturelle Bildung. Beratung ist ebenfalls ein wichtiges Thema. "Darunter fallen nicht nur die Beratungen zum Bildungsscheck und zur Bildungsprämie, sondern auch die Anerkennung ausländischer Abschlüsse und die Integrationskurse. Die Beratungsstunden, die wir dienstags und donnerstags anbieten, waren 2016 gut besucht und werden es in diesem Halbjahr auch wieder sein. Wir haben deshalb mit zwei halben Stellen aufgestockt", sagt VHS-Leiter Erler.

Anmeldungen sind unter www.vhs-mg persönlich oder per Telefon möglich. Am 12. Januar gibt es einen Beratungstag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: VHS setzt jetzt auch auf die Industrie 4.0


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.