| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Viel Zirkus für die Schulneulinge in Morr

Mönchengladbach. Zirkusdirektorin Lea Simann trieb ihre Tiger lautstark an. Die sprangen dann auch mutig durch den Feuerring. Da blieb der Beifall von Schulneulingen und Eltern nicht aus. Die Stimmung an der Hermann-Gmeiner-Grundschule war bestens, die Erstklässler bekamen so manches Kunststückchen zu sehen, die die Theater-Arbeitsgemeinschaft in einem arbeitsintensiven Halbjahr eingeübt hatte.

Der Schulhof hatte sich in ein kleines Zeltlager verwandelt und bot zumindest den Zuschauern Schutz vor der Sonne. Die Schulneulinge kamen aber dennoch ins Schwitzen. Was sich auf der Bühne abspielte war lustig, spannend und ließ staunen. Da stiftete ein Clown Verwirrung, dem Pferd kam zwischendurch der Schwanz abhanden, und der Schlangenbeschwörer war den Neulingen bei seinem Rundgang doch nicht ganz geheuer. "Mir hat die Ballerina am meisten Spaß gemacht", sagt die sechsjährige Mina Lehnen und hofft: "Vielleicht haben wir im Unterricht auch ab und zu ein wenig Zirkus." Begeistert ist auch Noel Fleming: "Das war schön. Ich freue mich immer über Zirkus."

Zufrieden war nach der Vorstellung auch das Regie-Team mit Mechtild Nowak und Brigitte Bockers. Die ehemaligen Grundschullehrerinnen hatten die Kinder ehrenamtlich wöchentlich auf ihren großen Auftritt vorbereitet. "Das hat uns einen großen Spaß gemacht. Mit der Vorstellung sind wir auch sehr zufrieden." Leider spielte die Akustik nicht richtig mit, so dass die Ansagen der Zirkusdirektorin kaum zu verstehen waren. "Wir werden das Stück noch zweimal aufführen. Drinnen werden die Kinder dann besser zu verstehen sein", sagt Mechtild Nowak. Vielleicht hilft auch noch die Sparkasse ein wenig, die das Theater-Projekt vier Jahre unterstützt.

(zeit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Viel Zirkus für die Schulneulinge in Morr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.