| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Vitus-Center: Zu teuer für die Stadtbibliothek

Mönchengladbach: Vitus-Center: Zu teuer für die Stadtbibliothek
Das Vitus-Center. FOTO: Detlef Ilgner
Mönchengladbach. Drogist Rossmann will nicht ausziehen, das China-Restaurant fordert eine Ersatzimmobilie. Und ein Umbau kostet 5,7 Millionen Euro. Die Stadtbücherei wird wohl nicht dauerhaft in das Vitus-Center einziehen. Von Dieter Weber

Die Stadtbücherei Blücherstraße zieht um ins Vitus-Center. Und zwar für die Zeit, wenn das Bibliotheksgebäude an der Blücherstraße umgebaut wird. Das ist nur die halbe Nachricht. Die andere: Die Bücherei wird da nicht dauerhaft bleiben können. Auch wenn Gladbachs Politiker noch nicht darüber entschieden haben, ist ein langfristiger Standortwechsel finanziell kaum zu rechtfertigen. Alleine 5,7 Millionen Euro kostet der Umbau, und in diesem Betrag sind Ausstattung, Einrichtung und Möbel gar nicht drin. Dazu kommt: Der Drogeriemarkt Rossmann will das Center auf keinen Fall verlassen. Und das China-Restaurant verlangt eine Ersatzimmobilie sowie Umzug und Einrichtung auf Stadtkosten. Die Belastung allein dafür beziffert die EWMG auf rund zwei Millionen Euro.

Die Gretchenfrage lautet jetzt: Alles zurück auf Null und neu nachdenken oder jetzt zügig die Brandschutzsanierung des Gebäudes Blücherstraße angehen? Was Letzteres angeht, drängt die Zeit. Denn spätestens 2016 muss die Stadt mit der Brandschutzsanierung der Blücherstraße beginnen, sonst wird die Bezirksregierung die Bibliothek an diesem Standort komplett schließen. Rund sechs Millionen Euro stehen im Haushalt. Mit dieser Summe kann das Gebäude auch energetisch und technisch aufgerüstet werden, so dass die Lebensdauer des Hauses auf 50 Jahre steigt.

"Eine zeitweise Unterbringung der Bücherei Blücherstraße ist möglich, auch wenn der Drogeriemarkt und das Restaurant im Vitus-Center bleiben. Dann muss man für die Umbauzeit in der Bücherei ein bisschen enger zusammenrücken", sagt Kulturdezernent Gert Fischer. Die "große Lösung", wie sie die dauerhafte Unterbringung im Vitus-Center dargestellt hätte, wäre nicht ohne Charme gewesen. Die Kulturabteilung hat dargelegt, was sie sich für eine Bücherei wünscht - Jugendbibliothek, Foyer mit Arbeitszone, Kinderwelten, Material für Eltern und Erzieher, Lernräume. Mit den notwendigen Verwaltungsräumen hätte sie damit im Vitus-Center mehrere Geschosse belegt.

Für die CDU wäre eine Entscheidung gegen einen dauerhaften Standortwechsel kein Beinbruch. "Wir haben das Vitus-Center erworben, um hier den städtischen Bürgerservice und für die Umbauzeit des Gebäudes Blücherstraße die Bücherei unterzubringen. Dies ist hier möglich. Wenn sich eine dauerhafte Unterbringung wirtschaftlich nicht realisieren lässt, müssen wir das akzeptieren. Wichtig ist, dass wir dann zügig die Blücherstraße umbauen", sagt CDU-Fraktionschef Hans Peter Schlegelmilch. Auch der Vorsitzende des Kulturausschusses, Dieter Breymann (CDU), ein Anhänger des Standortwechsels, kann damit leben: "Ich hätte es mir zwar anders gewünscht. Aber dann ist es eben so." SPD-Fraktionsvorsitzender Felix Heinrichs fordert dagegen noch weitere Informationen: "Mir ist die Begründung noch zu dünn."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Vitus-Center: Zu teuer für die Stadtbibliothek


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.