| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Volksbank verabschiedet Aufsichtsrat Günther Pilz

Mönchengladbach: Volksbank verabschiedet Aufsichtsrat Günther Pilz
Günther Pilz FOTO: Detlef Ilgner
Mönchengladbach. Der Apotheker saß 33 Jahre in dem Kontrollgremium.

Eine so lange Zeit in demselben Gremium kann heutzutage kaum jemand vorweisen: 33 Jahre war Günther Pilz Mitglied des Kontrollgremiums der Volksbank Mönchengladbach, wegen Erreichens der Altersgrenze wurde der Apotheker aus Odenkirchen nun aus dieser Funktion verabschiedet. "Günther Pilz ist ein Genossenschaftler durch und durch", würdigte der Aufsichtsratsvorsitzende Fred Hendricks den scheidenden Gremiumskollegen. "Für ihn ist die Idee der beiden Genossenschaftsgründer Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch steter Kompass gewesen."

Pilz habe sich um die Volksbank verdient gemacht, habe den Aufsichtsrat durch wertvolle Impulse aufgrund seiner selbstständigen Tätigkeit als Apotheker und sein betriebswirtschaftliches Verständnis bereichern können. "Wir bedauern sein Ausscheiden sehr. Eine Ära geht zu Ende", so Hendricks. Die Karriere im genossenschaftlichen Ehrenamt begann für Günther Pilz 1984, als der Odenkirchener in den Aufsichtsrat der damaligen Volksbank Rheindahlen eG gewählt wurde. Diesem Gremium gehörte er bis zum 16. Juli 1997 an. Anschließend war er bis zum 28. Juli 2000 im Aufsichtsrat der ehemaligen Volksbank Mönchengladbach-West eG. Nach dem Zusammenschluss mit der heutigen Volksbank Mönchengladbach gehörte er auch dort dem Aufsichtsrat an, zuletzt als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender. 2011 wurde er mit der Ehrennadel in Silber des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes ausgezeichnet.

Pilz ist auch ein Förderer des Karnevals und engagiert sich überall dort, wo dringend Hilfe gebraucht wird. Vor allem Kinder und Familien liegen ihm am Herzen. Für seinen unermüdlichen Einsatz hat er schon viele Auszeichnungen bekommen. Bekannt ist er aber auch für seine Leidenschaft für das alte Odenkirchen und für alte Autos.

Die Vertreterversammlung der Volksbank Mönchengladbach hatte am 29. Juni 2017 die Fusion mit der Volksbank Erkelenz beschlossen. Die fusionierte Bank firmiert weiterhin als Volksbank Mönchengladbach und weist eine Bilanzsumme von knapp 1,8 Milliarden Euro auf. Eigentümer sind rund 26.500 Mitglieder.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Volksbank verabschiedet Aufsichtsrat Günther Pilz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.