| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Von Glühwein und dem 16. Fenster

Mönchengladbach: Von Glühwein und dem 16. Fenster
Markus Claßen (v. l.), André Timmermanns, Thomas Brüggemann und Stefan Boeken organisieren den Venner Glühweintreff. FOTO: Isabella Raupold
Mönchengladbach. Leckerer Glühwein im gemütlichen Ambiente und ganz viel Musik: Am Samstag ist der vierte Venner Glühweintreff. Organisiert wird er von der Schützengruppe Artilleriezug Duis. Von Simone Krakau

Wenn die Venner Kirche bunt leuchtet und der Kalvarienberg sich in ein gemütliches Weihnachtsdorf verwandelt, dann ist es wieder so weit: Der Venner Glühweintreff geht in die nächste Runde. Veranstaltet wird dieser von der Schützengruppe Artilleriezug Duis 1997. 2014 war den jungen Männern erstmalig die Idee gekommen, eine vorweihnachtliche Veranstaltung für ihren Stadtteil zu organisieren. "Zu diesem Zeitpunkt gab es keinen Markt oder ähnliches in Venn, auf dem man so kurz vor Weihnachten noch hätte nett zusammenkommen können", erinnert sich Markus Claßen. Kurzerhand entstand somit der Venner Glühweintreff - heiße Getränke, leckere Bratwürste und ein buntes Bühnenprogramm sorgen nun alle Jahre wieder für besinnliche Stimmung in der Vorweihnachtszeit.

Auch ist der Glühweintreff gleichzeitig das 16. Fenster des lebendigen Venner Adventskalenders. Denn in Venn gehört es zur Tradition, dass vom 1. bis zum 24. Dezember Familien ein Fenster schmücken, dieses dann öffnen, und gemeinsam Lieder singen oder Gedichte vortragen. In diesem Rahmen wird Claßen den kleinen und sicher auch großen Besuchern am Samstag, 16. Dezember, auf der Bühne, platziert in einem gemütlichen Ohrensessel, Weihnachtsgeschichten vorlesen. Für die musikalische Unterhaltung sorgen an dem festlichen Abend die Duiser Blasmusik und der Chor Sound and Spirit. Aber auch die musikalischen Laien unter den Besuchern dürfen gerne die Bühne betreten und ihr Können unter Beweis stellen: Bei "Venn musiziert" darf nämlich jeder, der ein Instrument spielt oder gerne singt, mitmachen. Auch der Nikolaus wird dem kleinen Weihnachtsdorf einen Besuch abstatten.

Dass die Veranstaltung so gut ankommen werden würde, hätte allerdings keiner der Schützenbrüder gedacht. "Die Venner freuen sich jedes Jahr wieder aufs Neue auf den Glühweintreff", sagt Thomas Brüggemann. "Mit solchen Ausmaßen an Besuchern hätten wir wirklich nie gerechnet."

Momentan stecken die Schützenbrüder schon knietief in den Vorbereitungen - auch vorab gibt es nämlich jede Menge zu organisieren. Aufgebaut wird dann am Freitag. Einen Teil des Erlöses möchte die Gruppe, wie bereits in den Jahren zuvor, wieder spenden. Wohin genau, ist aber noch nicht klar. "Wahrscheinlich werden die Spenden in Venn bleiben", so Brüggemann. Im letzten Jahr kauften sie neue Krippenfiguren für die Kirche.

Der Glühweintreff beginnt am Samstag um 18 Uhr. Weitere Infos gibt es auch auf Facebook.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Von Glühwein und dem 16. Fenster


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.