| 09.37 Uhr

Mönchengladbach anno dazumal
Vor dem Gladbacher Hauptbahnhof

Links: Die Gegend vor dem hauptbahnhof 1943, rechts der Hauptbahnhof heute. FOTO: Stadtarchiv/Detlef Ilgner
Mönchengladbach. Haben Sie es erkannt? Wo es 1943 Schuhreparaturen, eine Metzgerei und eine Speisewirtschaft gab, steht heute das Haus Westland. Zwar sind auch dort im Erdgeschoss Geschäfte und Imbissbetriebe angesiedelt, aber schöner war es damals.

Haus Westland als großer grauer Klotz ist heute der Anblick, der sich jedem bietet, der aus dem Haupteingang des Gladbacher Hauptbahnhofes kommt. Ein Verkehrsknotenpunkt war der Platz vor dem Bahnhof schon damals.

Straßenbahnen und Omnibusse fuhren dort ab. Heute können Pendler in die Busse der NEW steigen. Die Schilder, auf denen die Abfahrtszeiten stehen, haben ihr Aussehen verändert. Gleiches gilt für die Autos. Und wer genau hinschaut, der erkennt die Mode der 40er Jahre.

Mit einem Wisch können Sie von der Gegenwart in die Vergangenheit reisen und wieder zurück.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach anno dazumal: Vor dem Gladbacher Hauptbahnhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.