| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Vorsicht, hier wird abgeschleppt

Mönchengladbach. Die Stadt greift am Vitusbad rigoros durch: 47 Autos hingen schon am Haken. Von Gabi Peters

Lange ist nichts passiert, aber jetzt greift die Stadt rigoros durch: Wer an der Breitenbachstraße wild parkt, wird abgeschleppt. Und das wird richtig teuer. Alleine die Abschleppkosten betragen 132 Euro, dazu kommt noch das Knöllchen. 47 Fahrzeughaltern ist es schon passiert: Sie wollten zu ihrem Auto zurückkehren, aber das war plötzlich weg.

Anfang Dezember waren die Seitenbereiche der Breitenbachstraße entlang des Vitusbads und des Media-Markts gegen ein Befahren und Beparken abgesichert worden. Diese Maßnahme war laut Stadtverwaltung erforderlich geworden, weil nach Fertigstellung der Kanalbaumaßnahme die ehemaligen Rasenflächen täglich komplett widerrechtlich als Parkfläche genutzt wurden. Also wurden Baumstämme auf die Rasenflächen gelegt, damit niemand mehr auf die Grünfläche fahren konnte. Doch die waren nicht fixiert. Und kaum hatte jemand einen der Stämme beiseite gerollt, war aus der Rasenfläche auch schon wieder ein Parkplatz geworden. Die Stadt stellte entsprechende Parkverbots-Schilder auf. Das half nicht.

Jetzt sind die Baumstämme fixiert. Zwischenzeitlich gab es aber immer wieder neue Beschilderungen. Auch der Fußgängerbereich im Durchgang zum Media-Markt wurde vorgezogen. Die nächste Änderung der Beschilderung. Nicht gesehen oder ignoriert - auf jeden Fall parken immer noch viele Autos in dem Bereich widerrechtlich.

Und wie Geschäftsleute von dort berichten, kommt täglich mindestens ein Auto an den Haken des Abschleppdienstes.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Vorsicht, hier wird abgeschleppt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.