| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
VRR will jetzt auch Bahnhofsgebäude bewerten

Mönchengladbach. Seit Jahren schiebt die Deutsche Bahn AG die dringend notwendige Sanierung des Gladbacher Hauptbahnhofs immer wieder hinaus. Der Zustand des Gebäudes ist schlecht und - so die einhellige Meinung aller Verantwortlichen in der Stadt - nicht mehr hinnehmbar. Umso verblüffender war, dass der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) in seinem jüngsten Stationsbericht ausgerechnet diesem Bahnhof ein "attraktives Erscheinungsbild" attestierte. Das soll sich nun ändern.

Laut dem CDU-Ratsherrn Friedhelm Stevens, der Mitglied im Verwaltungsrat des Verkehrsverbunds ist, hat VRR-Vorstandschef Martin Husmann angekündigt, den Stationsbericht 2019 um den Aspekt Bahnhofsgebäude zu erweitern. "Beim bisherigen Bewertungssystem, das Sauberkeit, Funktion und Graffiti umfasste, blieb der Zustand der Gebäude weitestgehend außer Betracht", sagt Stevens. "Es ist daher gut, wenn nun auch dieser Aspekt berücksichtigt wird."

(dr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: VRR will jetzt auch Bahnhofsgebäude bewerten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.