| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Walter Maaßen will im Brunnenhof jazzen

Mönchengladbach: Walter Maaßen will im Brunnenhof jazzen
Walter Maaßen tritt mit seiner Borderland Jazzband gleich zweimal im schönen Ambiente von Schloss Rheydt auf - am Sonntag, 26. Juni, ab 11 Uhr beim Benefizkonzert des Lions Club, und am Sonntag, 28. August, 11 Uhr, bei der Sommermusik. Aber der Mann mit dem Hut hat noch mehr vor. FOTO: Maaßen
Mönchengladbach. Der Mann mit dem Hut gönnt sich auch mit 80 Jahren keine Ruhe. Seine Bestimmung ist die Konzertbühne. Große Auftritte liegen vor ihm - und er hat sich in den Kopf gesetzt, den alten Klosterhof neben dem Münster zu beleben. Von Inge Schnettler

Er hat den "NVV-Jazzsommer" erfunden und von 1999 bis 2006 in der Konzertmuschel hinter der Kaiser-Friedrich-Straße organisiert. Bis heute begeistert die Konzertreihe als NEW-Musiksommer die Menschen. Er ist Ehrenbürger von New Orleans, der Stadt, der er seine Musik verdankt. Und seine Hüte. Er spielt gern und oft ohne Gage - für gute Zwecke, er nennt das "Jazz mit Herz". Er ist Ende vergangenen Jahres 80 Jahre alt geworden - und ein bisschen ungeduldig. "Ich will nach einiges machen, aber ich habe keine Zeit zu warten", sagt Walter Maaßen. Den Jazzer drängt es nach wie vor auf die Bühne. Und nach wie vor sprudelt er über vor Ideen.

Eine davon schleppt er bereits zwei Jahre mit sich herum. "Ich will den Brunnenhof wiederbeleben", sagt er. Der alte Klosterhof mit dem Kreuzgang soll von den Bürgern genutzt werden - so der Wille Walter Maaßens. Auch die Masterplaner und der Münsterbauverein haben den Brunnenhof auf ihrer Agenda. "Aber bis die baulichen und strukturellen Maßnahmen umgesetzt sind, die der Masterplan vorsieht, kann ich nicht warten." In diesem Sommer noch will Walter Maaßen dort mit seiner Borderland Jazzband auftreten. Eine Jazz-Matinée soll es werden. Auf kleiner Bühne, mit erfrischenden Getränken und ganz viel Spaß an der Musik.

Zum Münster und dem ganzen Drumherum hat Walter Maaßen eine sehr enge Beziehung. "Ich bin 1943 im Münster als Achtjähriger zur Kommunion gegangen", sagt er. Das war kurz nach dem verheerenden Bombenangriff auf das Wahrzeichen Mönchengladbachs. "Man hatte für uns einen Weg durch den ganzen Schutt freigeräumt, über den gingen wir hinunter in die Krypta." Überall habe es noch gequalmt. Er erinnert sich auch an einen unterirdischen Tunnel, der vom Münster bis zum Kapuzinerplatz führte - wohl ein Fluchtweg für die Mönche. "In dem Tunnel haben wir als Kinder gespielt, später wurde er zugemauert."

Unabhängig von dem geplanten Auftritt im Brunnenhof ist Walter Maaßen mit der Borderland Jazzband auf jeden Fall am Sonntag, 26. Juni, zu hören und zu sehen. Und mit ihnen die amerikanische Jazz- und Bluessängerin Brenda Boykin. Ab 11 Uhr lädt der Lions Club Mönchengladbach Rheydt zur Jazz-Matinée im überdachten Innenhof von Schloss Rheydt ein. Das Benefizkonzert ist den vielen Kindern gewidmet, die täglich von Renate Bongartz-Thyssen und Ingo Weis im "Cantina Nest" des Jugendclubhauses Westend beköstigt werden. Der Eintritt ist frei, Spenden werden natürlich gern entgegengenommen.

Ebenfalls am Schloss Rheydt und ebenfalls mit Brenda Boykin und zusätzlich mit dem Trompeter Rod Mason steht Walter Maaßen inklusive der Borderland Jazzband am Sonntag, 28. August, auf der Sommermusik-Bühne. Um 11 Uhr beginnt das Konzert mit Jazz, Swing und Blues. Der Vorverkauf läuft.

Wie sagt Walter Maaßen so schön? "Ich kann es nicht lassen. Ich werde bis zu meinem letzten Atemzug auf der Bühne sein." Denn: "Ich habe großes Glück, ich kann und darf noch spielen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Walter Maaßen will im Brunnenhof jazzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.