| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Warnung vor Crystal Meth ist gefälscht

Das sind die gefährlichsten Drogen der Welt
Das sind die gefährlichsten Drogen der Welt FOTO: dpa, David Ebener
Mönchengladbach. Eine Warnung, die an Schulen verteilt wird, versetzt Eltern und Lehrer in Unruhe. "Achtung! Schützt unsere Schüler!" heißt es da in großen Lettern. Abgebildet sind drei Brausetütchen mit dem Aufdruck Pop Rocks. Von Inge Schnettler

Und so lautet die Warnung: "Es gibt leider wieder einmal eine neue Droge auf dem Markt. Das Gefährliche daran ist, dass sie aussieht wie ein Brausepulver. Bei diesem Pulver handelt es sich um Crystal Meth mit verschiedenen Geschmacksrichtungen (Erdbeere, Wassermelone, etc.)."

Fotos: Was Crystal Meth aus Menschen macht FOTO: Multnomah County Sheriff's Office

Und in Versalien heißt es: "Diese Droge macht nach der ersten Einnahme sofort abhängig und kann tödlich sein." Auf dem Zettel, der am Dienstag im Sozialen Netzwerk mit der Bitte um flächendeckende Verbreitung veröffentlicht wurde, wurde außerdem handschriftlich vermerkt: Liebe Eltern! Bitte lesen!" Dahinter so etwas wie eine Unterschrift.

Die Polizei kennt diese Warnung, die landesweit in Schulen verteilt worden ist. "Wir wissen, dass der Zettel für viel Aufregung gesorgt hat", sagt Polizeisprecher Jürgen Lützen. Aber er gibt Entwarnung: "Das ist ein Fake." Bereits 2012 habe diese gefälschte Warnung für Unruhe gesorgt. Aber auch damals schon hätten Polizei und Landeskriminalamt das Ganze als unruhestiftende Fälschung entlarven können. "Wir können Lehrer und Eltern beruhigen", sagt Lützen.

"Breaking Bad"-Fan beim Drogenhandel erwischt FOTO: ap

Dass die Eltern im Zusammenhang mit der Droge Crystal Meth Angst um ihre Kinder haben, ist nur zu verständlich. Crystal Meth ist eine gefährliche, hochpotente chemische Substanz, die den Körper systematisch zerstört.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Warnung vor Crystal Meth ist gefälscht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.