| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Wassersäcke auf Rheydter Marktplatz nur dieses Jahr

Mönchengladbach. Wurzeln der Japanischen Kirschbäume reichen noch nicht bis zum Bewässerungssystem des Marktplatzes.

Viele Rheydter rieben sich verwundert die Augen, als sie das erste Mal die grünen Säcke auf dem neu gestalteten Marktplatz sahen. Das war vor einigen Wochen, als städtische Mitarbeiter die "Kanister" am Fuß der neuen Japanischen Kirschbäume anbrachten. Die Erklärung, dass auf diese Weise die jungen Bäumchen, die noch nicht so tiefe Wurzeln haben, regelmäßig bewässert werden, besänftigte etwas, auch wenn die Wasserbeutel alles andere als Schönheiten sind.

Doch jetzt taucht die nächste Frage auf: Bleiben die Säcke auf ewig dem Marktplatz und den Bäumen erhalten? "Nein, auf keinen Fall. Vielleicht können wir sogar schon nächstes Jahr auf diese Art der Wasserzufuhr verzichten", sagt Stadtsprecher Wolfgang Speen. Die Hoffnung der Stadt: Im nächsten Jahr sollten die Wurzeln der Kirschbäume so lang sein, dass sie das unterhalb der Terrasse liegende Bewässerungssystem ganz alleine erreichen. Dann muss nur noch gezielt bewässert werden, wenn es länger andauernde Hitzeperioden gibt. Und wenn das Wurzelwachstum doch nicht so stark ausfällt? Dann bleiben die grünen Wasserbeutel auch noch 2017 den Rheydtern erhalten.

(web)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Wassersäcke auf Rheydter Marktplatz nur dieses Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.