| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
So schön werden die Weihnachtsmärkte

Die Weihnachtsmärkte 2015 in Mönchengladbach
Die Weihnachtsmärkte 2015 in Mönchengladbach
Mönchengladbach. Auf dem Alten Markt und entlang der Hindenburgstraße wird gerade kräftig gebaut. Überall wuseln Menschen umher und stellen Holzhütten auf. Denn bald beginnen die Weihnachtsmärkte. Von Christian Lingen

"In diesem Jahr werden die Mönchengladbacher Weihnachtsmärkte landesweit von uns beworben. Wir hoffen auf viele auswärtige Besucher. Schon im vergangenen Jahr kamen viele Busse aus den Niederlanden nach Mönchengladbach", sagt Peter Schlipköter, Geschäftsführer der Marketinggesellschaft. Während der Weihnachtsmarkt entlang der Hindenburgstraße zwischen Kaufhof und C&A stattfindet, steht das Weihnachtsdorf wieder auf dem Alten Markt. Zurück an alter Stätte ist der Weihnachtsmarkt in Rheydt. Er findet wieder auf dem Marktplatz statt, steht vor Karstadt und dem Rathaus und erstreckt sich bis zu den Hochparterren der Gastronomie. Hinzu kommen die vielen kleinen Weihnachtsmärkte wie der Christkindlmarkt, der Kunst- und Handwerkermarkt auf Schloss Rheydt und der Hephata-Winterzauber.

Weihanchtsmärkte 2015

Markt Am Samstag, 21. November, öffnet das Weihnachtsdorf auf dem Alten Markt. Bis zum 30. Dezember hat es täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet. An Totensonntag ist von 18 bis 22 Uhr geöffnet, beim Christkindlmarkt von 17 bis 22 Uhr, an Heilig Abend von 10 bis 16 Uhr. An den Weihnachtsfeiertagen bleibt das Dorf geschlossen. Organisator Bruno Dreßen baut gemütliche Holzhütten auf und sorgt so für Weihnachtsatmosphäre. Erstmals gibt es eine rollstuhlgerechte Toilette. Eine doppelstöckige Glühweinbude ist ebenso dabei wie die beliebte Eisbahn. Neben einer großen Krippe gibt es Kunst und Handwerk, einen Borussia-Fanshop und jede Menge Stände mit Leckereien von gebrannten Mandeln bis hin zu den klassischen Reibekuchen. Für 20 Euro gibt es in der Stadtsparkasse am Bismarckplatz Weihnachtsdorftaler, die gegen Getränke eingelöst werden können. Die offizielle Eröffnung durch den Oberbürgermeister findet am Donnerstag, 26. November, um 18.30 Uhr statt. Am Nikolaustag gibt es um 11 Uhr einen Gottesdienst. Mittwochs ist ab 18 Uhr Ladies-Day.

Beim Kunst- und Handwerkermarkt werden nette Dekoartikel für die Weihnachtszeit angeboten. FOTO: Schloss Rheydt

Rund 40 Buden stehen von Samstag, 21. November, bis Silvester zwischen Kaufhof und C&A. Außer an Totensonntag und den Weihnachtsfeiertagen hat der Weihnachtsmarkt täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Von den Feiertagen bis Silvester ist bis 14 Uhr offen. Auch dort gibt es wieder eine Eisbahn, die beim Citymanagement gemietet werden kann. Ein Glühweinstand über zwei Etagen ermöglicht einen Blick über die Hindenburgstraße. Angeboten werden unter anderem Vorhängeschlösser für Verliebte, die mit Namen graviert werden. Außerdem gibt es viele weitere handwerkliche Angebote. Am zweiten Advent findet ein verkaufsoffener Sonntag statt. Beim Weihnachtspostamt können die Kinder ihre Wünsche an das Christkind schicken. Eine eigene Bude hat der Nikolaus. Er liest den Kindern Geschichten vor.

Der Rheydter Weihnachtsmarkt ist zurück an alter Stätte. Vor Karstadt und dem Rathaus öffnet er am Samstag, 21. November, und ist bis Silvester täglich ab 11 Uhr geöffnet. Totensonntag und an den Feiertagen ist geschlossen. Am 3. Advent findet ein verkaufsoffener Sonntag statt. Neu ist ein Glühweinstand über zwei Etagen, der einen Blick über den Markt ermöglichen soll. Der Brunnen wird zur Bühne umfunktioniert. Das genaue Programm ist in Flyern zu finden, die in den Rheydter Geschäften ausliegen. Zum Programm gehören auch zwei Konzerte in der Hauptkirche. Am Samstag, 28. November, ist dort ab 19.30 Uhr Haydns "Die Schöpfung" zu hören und am Samstag, 19. Dezember, ab 19.30 Uhr Bachs Weihnachtsoratorium. Neue Unterstellzelte sollen zum Verweilen auf dem Markt einladen. In den Geschäften wird ein Adventsgewinnspiel angeboten. Die Gewinner werden an Heilig Abend ermittelt. Der große Weihnachtsbaum wird vor dem Café Rossini stehen.

Auf dem Weihnachtsmarkt an der Hindenburgstraße steht eine zweistöckige Glühweinbude. FOTO: Isabella Raupold

Rund 500 Helfer sind das ganze Jahr damit beschäftigt, den Christkindlmarkt zugunsten von Menschen mit Behinderung auf dem Kapuzinerplatz zu organisieren. Am Samstag. 28. November, öffnet der Christkindlmarkt von 9 bis 17 Uhr. Geboten werden Bücher, Weihnachtsdekoration, Spielzeug, Grußkarten, Kunsthandwerk und weihnachtliche Delikatessen. Verschiedene Musikgruppen sorgen für weihnachtliche Stimmung. Unterstützt wird der Markt dieses Mal vom Interessenverband Nordkurve, der Schreinerei Hamacher und der Lebenshilfe. Kinder können ein Lebkuchenhaus bauen.

Rheydt Am zweiten Adventswochenende, 5. und 6. Dezember, findet von 11 bis 18 Uhr der Kunst- und Handwerkermarkt auf Schloss Rheydt statt. Der Eintritt kostet 5 Euro. Kinder bis sechs Jahren haben freien Eintritt. Rund 60 Kunsthandwerker bieten im Museum ihre Waren an. Das Angebot ist vielseitig gestaltet und hält Textilien, Schmuck, Keramik und Dekoartikel bereit.

Winterzauber Auf dem Gelände der evangelischen Stiftung Hephata, Dahler Kirchweg 6, findet am Samstag, 21. November, von 10 bis 19 Uhr der Winterzauber statt. Kinder können Rentiere streicheln, Briefe an das Christkind in Engelskirchen schreiben, die sogar beantwortet werden, und jede Menge erleben. Außerdem gibt es an rund 60 Ständen Kunsthandwerk und weihnachtliche Dekoration.

Eine Übersicht über die Weihnachtsmärkte in Mönchengladbach finden Sie hier.

 

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weihnachtsmärkte Mönchengladbach 2015: So schön werden sie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.