| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Wettbewerb: Originelle Ideen von Lehrkräften gesucht

Mönchengladbach. Rund 100 engagierte Lehrer aus ganz Deutschland werden vom 18. bis 20. November in Berlin zeigen, wie sich MINT-Unterricht von der Grundschule bis zur Oberstufe kreativ und spannend gestalten lässt. Für die Teilnahme kann man sich noch bewerben.

Beim Nationalen "Science on Stage"-Festival werden verschiedene naturwissenschaftliche Projekte präsentiert: von der Erklärung der Fliehkraft mithilfe von Salatschleudern über die Veranschaulichung von Energiepotenzial bei Backhefe bis hin zum Einsatz von Computerspielen im Chemieunterricht.

Die Ideen, die auf dem Festival präsentiert werden, sind so einfach wie genial. Nach dem Motto "von Lehrkräften für Lehrkräfte" möchte die Initiative "Science on Stage" Lehrer darin bestärken, von der Erfahrung anderer Kollegen zu profitieren und dabei frische Anstöße für den Unterricht zu gewinnen.

Damit das Nationale "Science on Stage"-Festival 2016 wieder ein bunter Markt der Ideen wird, lädt "Science on Stage" bundesweit Lehrkräfte dazu ein, sich für eine Teilnahme zu bewerben. Gesucht werden originelle Unterrichtsprojekte für die Fächer Sachunterricht, Chemie, Physik, Biologie, Mathematik, Technik und Informatik. Leitthemen sind in diesem Jahr "Naturwissenschaften für die Jüngsten", "Naturwissenschaften und unsere Umwelt", "ICT im naturwissenschaftlichen Unterricht", "Inklusion in den Naturwissenschaften", "Kooperationen für den naturwissenschaftlichen Unterricht" und "Low-Cost-Projekte in den Naturwissenschaften". Lehrkräfte mit besonders gelungenen Ideen erhalten darüber hinaus die Chance, ihr Projekt auch auf internationaler Bühne beim Europäischen "Science on Stage"-Festival 2017 in Debrecen, Ungarn, zu präsentieren. Bewerbungsschluss ist der 10. Mai 2016.

Mehr Informationen unter www.science-on-stage.de/festival-2016.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Wettbewerb: Originelle Ideen von Lehrkräften gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.