| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Wieder zahlreiche Einbrüche

So schützen Sie sich vor Wohnungseinbruch
So schützen Sie sich vor Wohnungseinbruch
Mönchengladbach. Auch am 23. Dezember, am Heiligen Abend und an den Weihnachtstagen gab es wieder zahlreiche Einbrüche in der Stadt. Die Täter hatten es auf Schmuck, Geld und Unterhaltungselektronik abgesehen. Diese Fälle meldete die Polizei:

Am Mittwoch gelangten zwischen 7.30 und 17.50 Uhr Unbekannte an die Rückfront eines Einfamilienhauses an der Hohenzollernstraße und hebelten ein Fenster im Erdgeschoss auf. Sie erbeuteten Schmuck. Etwa zur gleichen Zeit kam ein anderer Täter durch die Terrassentüre einer Erdgeschosswohnung an der Kamillianerstraße, wurde aber durch einen nach Hause kommenden Bewohner gestört und flüchtete unerkannt.

Gegen 22 Uhr wurde ein Einbruch in ein Zweifamilienhaus an der Niersbendenallee gemeldet. Der Täter hatte mit einem Stein ein Küchenfenster eingeschlagen und war so ins Haus gelangt. Was er gestohlen hat, steht noch nicht fest.

Am Heiligen Abend drangen Einbrecher zwischen 10.40 und 13 Uhr in den Flur eines Mehrfamilienhauses an der Burggrafenstraße ein. Sie brachen zwei Wohnungstüren auf und entwendeten Geld und Schmuck. Vermutlich die selben Einbrecher suchten in der Zeit von 15 bis 21 Uhr mehrere Einfamilienhäuser im "Blumenviertel" in Wickrath heim, wo sie ebenfalls Geld und Schmuck stahlen. So hebelten sie die Terrassentüre eines Einfamilienhauses am Petunienweg auf und gelangten so ins Innere. Nachdem sie die Jalousie der Terrassentüre eines Hauses am Geranienweg hochgeschoben hatten, knackten sie die Türe ebenfalls auf und durchsuchten die Räumlichkeiten.

Das bedeuten die Gaunerzinken FOTO: RPO

Ähnlich gingen sie bei Einfamilienhäusern am Azaleenweg und am Irisweg vor. Außerdem hebelten Unbekannte ein Fenster eines Bungalows auf dem Rosenweg auf, drangen so in das Haus ein und durchsuchten sämtliche Räume. Unbekannte Täter schlugen außerdem die Doppelverglasung einer Terrassentüre im Grünen Winkel in Lürrip ein und entwendeten Laptops, Smartphones und Schmuck.

An den Weihnachtstagen setzten sich die Einbrüche fort. Am ersten Weihnachtstag demontierten zwischen 15.20 und 21.30 Uhr unbekannte Täter die Vergitterung eines Kellerfensters am Metzenweg. Sie suchten im Einfamilienhaus zielgerichtet nach Geld, Schmuck und Unterhaltungselektronik. Zwischen 12.30 und 20.15 Uhr gelangten Unbekannte nach Aufhebeln und Einschlagen einer Terrassentüre in ein Haus auf dem Gartenkamp. Sie durchsuchten die Räume und erbeuteten mehrere Elektrogeräte und Schmuck.

Einbrüche in NRW 2014 – Daten und Fakten FOTO: Ferl

Am zweiten Weihnachtstag kletterte ein Unbekannter zwischen 15 und 21.50 Uhr auf den Balkon einer Erdgeschosswohnung in ein Mehrfamilienhaus an der Windberger Allee. Nachdem er die Balkontüre aufgebrochen hatte, entwendete er Schmuck und flüchtete. Zwischen 14.55 und 18.15 Uhr brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus am Güdderather Mühlenweg ein. Sie entwendeten Geld und Schmuck.

(web)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Wieder zahlreiche Einbrüche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.