| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Wiedersehen mit den Alten Bekannten

Mönchengladbach: Wiedersehen mit den Alten Bekannten
Rp-Foto: FOTO: Theo Titz
Mönchengladbach. Die Nachfolgeband der Wise Guys begeistert das Publikum in Wickrath mit ihrer A-Cappella-Musik. Von Sigrid Blomen-Radermacher

"Wir freuen uns, heute zum aller-aller-allerersten Mal in Mönchengladbach auf der Bühne stehen zu dürfen", erklärt Dän und erntet vom Publikum begeisterte Lacher. Zum ersten Mal ist Dän auf keinen Fall in Mönchengladbach. Aber jetzt wird's kompliziert.

"Ich geh heute Abend zu einem Konzert von den Alten Bekannten", habe ich im Vorfeld im Freundeskreis erzählt. "Hä?" war die ebenso einhellige wie verständnislose Antwort. "Ihr kennt doch sicher die Wise Guys?" "Ja klar". "Die Alten Bekannten sind die Nachfolger der Wise Guys." "Ach so", fällt endlich der Groschen. So wie ich allen Bekannten erklären muss, wer die Alten Bekannten sind, müssen es die Alten Bekannten auch immer wieder tun. Das war so: Dän, Nils und Björn sind "alte" Wise Guys. Diese Gruppe, die ein Vierteljahrhundert miteinander sang, hat sich im vorvergangenen Jahr aufgelöst. Da sie aber A-Cappella-Musik lieben, beschlossen sie, sich zu einer neuen Band zusammenzufinden. Björn kennt Clemens seit vielen Jahren und brachte ihn in die Gruppe. Dän und Nils konnten ihren Freund Ingo überreden, mitzumachen. Und da sie sich alle irgendwie, wenn auch über Ecken, kennen, lag der Name "Alte Bekannte" nahe. Und wer das vergisst, der hört einfach den Song mit der Zeile "...und löst sich deine Lieblingsband auf nach 25 Jahren, hör Musik von Deinen alten Bekannten".

120 Jahre Bühnenerfahrung bringen die Alten Bekannten auf die Bretter - und knapp das Doppelte an Lebensjahren. Björn bringt als einer, der noch keine 4 an erster Stelle des Lebensalters trägt, die jugendliche Frische in die Band: Er ist verantwortlich für die social-media-Kontakte der Gruppe. Und hat - ganz nebenbei bemerkt - einen wunderbaren Bass ebenso wie bemerkenswerte Beats. Das ist ja sowieso unglaublich, was man mit Stimme und Lippen an Tönen erzeugen kann. Die haben sie alle fünf drauf. Und bewegen können sie sich auch: Es sind keine großen Moves und Gesten, aber sie sind sorgfältig choreographiert und aufeinander abgestimmt.

In ihren Liedern thematisieren sie Alltag, Witziges und Ernstes. Sich selbst auf die Schippe nehmend, gibt's ein Lied zur Vergesslichkeit von Namen und das Stück "Unprofessional". Als die Alten Bekannten ihre Liebe zu den alten Boybands wie Take That oder Back Street Boys erklären und den Song einer alten Boy Group ankündigen, stimmen sie "Penny Lane" von den Beatles an, und spätestens jetzt kennt die Begeisterung des Publikums keine Grenzen mehr. Alles wippt, klatscht, singt, winkt. Die fünf alten Bekannten ergänzen sich aufs Beste: Dän ist Hauptsongschreiben, Nils komponiert, Björn wurde schon erwähnt, Ingo arrangiert und Clemens zeigt sein vielfältiges Talent im Singen, Komponieren und Arrangieren. Aber auch wenn das jetzt danach klingen mag: Von den Alten Bekannten macht sich keiner größer - es sieht aus wie ein demokratischer und freundschaftlich verbundener Haufen.

Und politisch und/oder sozial sind die Alten Bekannten auch und setzen damit das Engagement der Wise Guys fort. Sie unterstützen ein Projekt für Kinder in Indien, das über Misereor abgewickelt wird. In der Pause sind die Gäste aufgefordert, sich als regelmäßige Spender registrieren zu lassen bzw. einmalig zu spenden. Respekt!

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Wiedersehen mit den Alten Bekannten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.