| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Wiedersehen mit Florian Noack in Wickrathberg

Mönchengladbach. Der junge Klaviervirtuose bestreitet zusammen mit Flötistin Anette Maiburg und Cellist Guido Schiefen ein Konzert.

Alljährlich treffen sich befreundete Musiker aus der ganzen Welt, um gemeinsam das Niederrhein- Musikfestival zu gestalten. In diesem Jahr stehen vom 25. August bis 15. Oktober sieben Veranstaltungen an sechs Orten der Region auf dem Plan - und wieder reicht der Bogen von der Klassik bis zum Chanson, vom A-cappella-Gesang bis zum Ausdruckstanz und zu lateinamerikanischen Klängen.

Der sommerliche Reigen beginnt mit zwei Konzerten auf Schloss Dyck. Am 25. August heißt es beim virtuosen Eröffnungskonzert: Klassik trifft Lateinamerika, und zwei Tage später gibt es Canciones de Venezuela. Die künstlerische Leiterin und Flötistin Anette Maiburg aus Mönchengladbach hat dazu neben dem rumänischen Gitarristen Mircea Gogoncea ein rein venezolanisches Ensemble eingeladen: an der Spitze Fabiola José, die in ihrer Heimat ganze Fußballstadien füllt. Die charismatische Sängerin geht jedes Jahr für das Kulturministerium ihrer Heimat auf Tournee durch die größten Städte Venezuelas und schwelgt mit Musikern wie Eddy Marcano in Bolero und Merengue.

Mit dem Cellisten Guido Schiefen und dem Pianisten Florian Noack wird Anette Maiburg am 2. September in der Barockkirche Wickrathberg einen Klassiker und zwei Meister des 20. Jahrhunderts miteinander kombinieren: Carl Maria von Weber, Bohuslav Martinu und Astor Piazzolla. Die drei haben (neben einem weiteren Musiker) bereits im vergangenen Jahr in Wickrathberg das hiesige Publikum begeistert.

Am 23. September gibt das fünfköpfige A-cappella-Ensemble Amarcord ein Gastspiel beim Niederrhein-Musikfestival, um in der futuristischen Langen-Foundation in Neuss eine facettenreiche Reise durch Amerika anzutreten.

Am 29. September besucht das Niederrhein-Musikfestival erstmals die Franziskaner-Kirche in Kempen: "So oder so ist das Leben" lautet das Motto des Konzertes, in dem der Chansonnier Tim Fischer seine ganz spezielle Kunst in einen Dialog mit der Klangwelt der klassischen Kammermusik bringt.

Am 7. Oktober präsentiert sich der Cellist Guido Schiefen in der Mühle des Geigenbauers Zanders in Nettetal mit einem ebenso anspruchsvollen wie lohnenden Soloprogramm.

Mit Classica Cubana endet das Niederrhein-Musikfestival am 15. Oktober im Robert-Schumann-Saal des Museum Kunstpalast in Düsseldorf. Anette Maiburg, Joaquin Clerch und die gleichfalls aus Kuba stammende Jazzpianistin Marialy Pacheco wollen zusammen mit der sizilianische Tänzerin und Choreographin Ivana Scavuzzo ein Feuerwerk zünden.

Karten gibt es ab sofort bei den bekannten Westticket-Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 0211- 274000 oder im Internet. Eintritt ab 20 Euro (ermäßigt 10 Euro).

Mehr Informationen im Internet: www.niederrhein-musikfestival.de

(ri)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Wiedersehen mit Florian Noack in Wickrathberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.