| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Wildpinkler, Unrat, zugeparkte Wege

Mönchengladbach. Die SPD fordert mehr Kontrollen bei den vielen Veranstaltungen im Nordpark. Von Gabi Peters

Viele Anwohner in Holt sind es leid: Fußballfans pinkeln vor ihre Hauswände, Feiernde lassen zuhauf leere Bierflaschen in Vorgärten stehen, und bei vielen Großveranstaltungen werden Zufahrten und Wege zugeparkt. "Alle reden immer davon, dass in der Altstadt dringend härter durchgegriffen werden muss, wirklich belastet sind aber die Anwohner rund um Stadion, Sparkassenpark und Messegelände", sagt Evamaria Enk, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Rheindahlen-Holt. Und: "Wir in Holt und Rheindahlen haben die großen Veranstaltungen im wöchentlichen Wechsel. Mal sind es 10.000 Besucher beim Konzert im Sparkassenpark, dann sind mal eben am Mittwoch 50.000 beim Champions-League-Spiel gegen Barcelona im Stadion, und schon ist wieder Bundesliga mit 54.000 Besuchern. Zwischenzeitlich finden so kleine Veranstaltungen wie die Frühjahrsausstellung oder die Automobilausstellung 2016 oder eine Stuntshow auf dem Messegelände statt." Weil die Polizei bei den Bundesliga-Spielen alle Hände voll damit zu tun habe, den Verkehr zu regeln und verfeindete Fan-Gruppen auseinanderzuhalten, blieben die Ärgernisse wie das wilde Parken und die Lärmbelästigungen oft völlig ungesühnt.

Der SPD-Ortsverein fordert deshalb, dass besonders bei den Großveranstaltungen die Zahl der Kontrollen durch das Ordnungsamt deutlich erhöht wird und "endlich mal gegen die Wildparker, Umweltverschmutzer und sonstige Sünder vorgegangen wird". Dabei betont Evamaria Enk ausdrücklich, dass man in Rheindahlen und Holt nichts gegen die Veranstaltungen an sich habe. Im Gegenteil. "So etwas belebt ja den Stadtteil. Das ist wichtig, und wir sind froh darüber", so die Ortsvereinsvorsitzende.

Dennoch müsste den Kontrollen durch den Kommunalen Ordnungsdienst und weiteren Ordnungsamtsmitarbeitern bei den Großveranstaltungen im Nordpark hohe Priorität eingeräumt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Wildpinkler, Unrat, zugeparkte Wege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.