| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Wirtschaftsförderung des Landes wirbt für Airport

Mönchengladbach. Nach dem Erfolg im letzten Jahr präsentiert die Wirtschaftsförderung (WFMG) seit gestern und noch bis Samstag auch in diesem Jahr den Mönchengladbacher Flughafen auf der Messe Aero in Friedrichshafen. Mit über 630 Ausstellern aus 38 Ländern und mehr als 33.000 Besuchern hat sich diese als europäische Leitmesse für die Allgemeine Luftfahrt etabliert. Fachbesucher können sich hier über die neuesten Trends und Entwicklungen in der Branche informieren.

Lag der Fokus 2015 noch auf dem Vorzeigeprojekt Hugo-Junkers-Hangar, soll nun zusammen mit ortsansässigen Unternehmen die ganze Bandbreite des Flughafens auf einem Gemeinschaftsstand präsentiert werden. Denn "MGL" sorgt für eine reibungslose Abwicklung der Allgemeinen Luftfahrt im Rhein-Ruhr-Raum, schwerpunktmäßig für Business Aviation und Privatflieger. Werftbetriebe, Zulieferer und Flugschulen mit insgesamt 470 Beschäftigten bilden eine erfolgreiche Basis für die Entwicklung am Standort. Diese weist aktuell erfolgreiche Tendenzen auf: Mit 40.000 Flugbewegungen ist deren Anzahl um sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Die letzten freien Hallenkapazitäten sind seit kurzem vermietet.

Zu den Standpartnern zählt etwa die Flugschule RWL German Flight Academy. Sie bietet seit 1972 die Ausbildung zum Piloten und hat sich in den letzten 40 Jahren am Standort zu einem modernen und professionellen Ausbildungs- und Trainingszentrum entwickelt. Die SI Schweitzer Ingenieurgesellschaft mbH wurde 1993 gegründet. Sie bietet als Engineering-Partner der Fahrzeug- und Flugzeugindustrie die Entwicklung, CAE-Optimierung und Fertigung von Systemen, Bauteilen und Strukturen an. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen derzeit eine zivile Drohne mit neuester Data-Link-Technologie für vielfältige Beobachtungs- und Überwachungsaufgaben, das auf dem Messestand gezeigt wird. Die Wirtschaftsförderung des Landes, NRW Invest, wirbt ebenfalls für den Standort an der Niersbrücke.

Der Förderverein Flughafen Mönchengladbach mit seinen rund 100 Mitgliedern setzt sich für die Weiterentwicklung des Airports zum zentralen Flughafen für die Allgemeine Luftfahrt in der Metropolregion Rhein-Ruhr ein. Regelmäßig stattfindende Veranstaltungen wie die Oldtimer-Fly-ins in den Sommermonaten locken zunehmend Besucher an den Flughafen. Last but not least ist die WFMG gemeinsam mit der Event-Hangar Mönchengladbach GmbH auch Standpartner. Zum einen wirbt die WFMG für den Flughafen als Wirtschaftsstandort für interessierte Unternehmen und präsentiert zudem weiterhin den Hugo-Junkers-Hangar als Eventlocation, unterstützt vom Verein der Freunde historischer Luftfahrzeuge, der als Eigentümer der Ju 52 am Flughafen eine neue Heimat für die "Tante Ju" gefunden hat.

Wie bereits in den letzten Jahren sind mit jeweils eigenen Ständen die Unternehmen APS Aviation Parts Service GmbH und die Werft Rheinland Air Service GmbH (RAS) ebenfalls auf der Aero vertreten.

(tler)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Wirtschaftsförderung des Landes wirbt für Airport


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.