| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Wochenende mit Fury und Pferden

Mönchengladbach. Man kann aber auch töpfern, in Weiß speisen und sich mit Farbe bewerfen.

Langsam macht sich die Tatsache, dass Sommerferien sind, auch im Veranstaltungskalender bemerkbar - dennoch gibt es an diesem Wochenende einige Highlights, die einen Besuch durchaus lohnenswert erscheinen lassen.

Diner en blanc Ein Tisch und eine weiße Stofftischdecke, Wunderkerzen und ein komplett vorbereitetes Drei-Gänge-Menü: Das sind nur einige der Dinge, die auf der Packliste stehen sollten, wenn man heute ab 18.30 Uhr beim "Diner en blanc" dabei sein will. In weißer Kleidung geht es vom Wickrather Markt (Höhe Kiosk) über die Beckrather Straße zum eigentlichen - noch geheimen Ort - des Geschehens. Dort wird dann bis 22 Uhr unter freiem Himmel gemeinsam diniert.

Holi Gaudy Sich gegenseitig mit Farbbeuteln zu beschmeißen - das kann auch ein Akt der Fröhlichkeit sein kann. Beim Holi-Gaudy-Festival (das Fest der Farben) heute ab 14 Uhr auf dem Messegelände im Nordpark wird diese indische Tradition mit deutscher Feier-Kultur unter freiem Himmel vermischt. Mehrere DJs begleiten das Spektakel. Der Eintritt ist laut Veranstalter ab 16 Jahren möglich.

Fury in the Slaughterhouse Eigentlich hatte sich die Band aus Hannover, die für Hits wie "Won't forget these days", "Time to wonder" und "Radio Orchid" bekannt ist, 2008 aufgelöst. Zum 30. Bandjubiläum 2017 kamen sie aber zurück. Gestern traten sie in Halle/Westfalen auf, heute ab etwa 19.30 Uhr steht das Konzert im Sparkassenpark auf dem Programm. Einlass ist ab 17 Uhr, Karten gibt es ab 49,90 Euro. Rollstuhlfahrerplätze sind ausverkauft, in den übrigen Kategorien gibt es noch Tickets an der Abendkasse. Töpfermarkt An die 50 Keramiker, Designer und Künstler werden am Wochenende jeweils von 11 bis 18 Uhr zum traditionellen Töpfermarkt auf Schloss Rheydt erwartet. So kann man Nützliches und Schönes, Praktisches und Dekoratives, ob Gefäß oder Plastik, Gebrauchsgegenstand oder Kunst für Haus und Garten, beim Hersteller persönlich erwerben. Überwiegend werden Unikate angeboten. Auch für Kinder ist in bewährter Weise gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Großer Preis der Stadt Mönchengladbach Kurz vor der Derbywoche in Berlin (ab 28. Juli) beginnt auf der Trabrennbahn am Sonntag um 13.30 Uhr das erste von elf Rennen um den Großen Preis der Stadt Mönchengladbach - es ist das letzte Meeting im Traber-Westen vor dem Großereignis. 111 Pferde warten auf ihren Einsatz, Lokalmatador Michael Nimczyk ist mit 19 Pferden dabei. 8000 Euro gibt es zu verdienen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Wochenende mit Fury und Pferden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.