| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Zalando erhöht den Stundenlohn auf 10,50 Euro

Mönchengladbach. Der Online-Versandhändler Zalando hebt mit einer Gehaltserhöhung im Januar den Stundenlohn für gewerbliche Mitarbeiter im Regiopark auf 10,50 Euro an. Das teilte gestern Unternehmenssprecherin Anja Nord gegenüber der Redaktion mit. Als gewerbliche Mitarbeiter gelten alle Angestellten in den Logistikzentren, wobei der Lohn für Teamleiter bereits auf 15,85 Euro angehoben wurde. "Bis Ende 2016, Anfang 2017 wollen wir auf dem regionalen Tarifvertragsniveau angekommen sein", so Nord. Von Jan Schnettler

Urlaubs- und Weihnachtsgeld, das in der Vergangenheit bereits gezahlt wurde, sind auch 2016 wieder möglich. Darüber hinaus werde es ein Aktienprogramm für alle Mitarbeiter geben, die mindestens seit einem halben Jahr im Unternehmen tätig sind. "Jeder bekommt dabei Aktien im Wert von 180 Euro geschenkt", so Nord weiter. Dies sei nicht mit Hürden und nicht einmal mit dem Anlegen eines Wertdepots verbunden, wie es noch zum Börsengang der Fall gewesen sei, als das Unternehmen ein erstes Mal Aktienpakete im Wert von 180 Euro an seine Mitarbeiter ausgab.

Diesmal müsse man sich lediglich online registrieren. Die Zahl der unbefristet angestellten Mitarbeiter im Logistikzentrum im Regiopark werde Ende Januar 300 erreichen, sagte Nord weiter. Viele Verträge waren zunächst auf zwei Jahre befristet. Nachdem anfangs eine "Hire-and-fire"-Mentalität kritisiert worden war, hatte sich Zalando dazu bekannt, in Güdderath eine feste Stammmannschaft aufbauen zu wollen. Im Sommer 2014 hatte das Unternehmen den Stundenlohn auf 9,04 Euro angehoben, im Februar 2015 auf 9,87 Euro - und angekündigt, sich an den regionalen Logistik-Tarifverträgen ausrichten zu wollen.

Das wird von Verdi kritisiert, weil die Gewerkschaft eine Orientierung an der Versandhandelsbranche fordert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Zalando erhöht den Stundenlohn auf 10,50 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.