| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Zehn Einbrüche an einem einzigen Tag

Mönchengladbach: Zehn Einbrüche an einem einzigen Tag
In fast allen Fällen hebeln die Einbrecher Türen oder Fenster auf. FOTO: Polizei
Mönchengladbach. 50 Wohnungseinbrüche in nur zwölf Tagen. Das ist die Bilanz für den November, der gerade einmal zur Hälfte um ist. Die Täter werden immer dreister. Viele lassen sich noch nicht einmal von der Anwesenheit der Bewohner abschrecken. Von Gabi Peters

Sowohl der Mieter als auch dessen Bruder waren in der Untergeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Burggrafenstraße, als am Donnerstag vor einer Woche gleich mehrere Täter eindrangen. Auch am vergangenen Donnerstag nahmen es Einbrecher in Kauf, auf die Hausbewohner zu stoßen. Der Bewohner eines Reihenhauses an der Fritz-Müller-Straße in Lürrip bemerkte gegen 19.30 Uhr zwei Männer, die vor seiner Glastür zum Garten standen. Offensichtlich waren sie gerade dabei, die Tür aufzubrechen. Als der Geschädigte das Licht einschaltete, flohen sie durch den Garten in unbekannte Richtung.

Die Täter werden immer dreister, und sie schlagen offensichtlich immer häufiger zu. Die Kriminalpolizei registrierte im Laufe des vergangenen Donnerstags gleich zehn Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet. Dabei blieb es viermal bei einem Versuch. Gegen 15.30 Uhr versuchten eine Jugendliche und ein Mann eine Wohnung in der ersten Etage eines Mehrfamilienhauses an der Straße Rohrend in Lürrip aufzuhebeln. Dabei wurden sie von dem anwesenden Mieter überrascht. Die beiden Tatverdächtigen verließen fluchtartig das Haus und entkamen mit einem silbernen Renault Clio. Der Zeuge konnte die Beiden wie folgt beschreiben: Die weibliche Tatverdächtige ist circa 16 bis 17 Jahre alt und etwa 1,65 Meter groß. Sie hat schwarze, schulterlange Haare, ist ein südländischer Typ und war bekleidet mit einem grauen Anorak mit Fellkapuze, graue Leggins, Jeans und Stiefeletten. Der Mann ist geschätzte 22 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und hat braune, kurze Haare. Auch er wird als südländischer Typ beschrieben. Er hat eine dickliche Statur und trug zur Tatzeit ein kariertes T-Shirt (weiß, orange, grün) und blaue Jeans.

Bei der Tatortaufnahme stellten die Einsatzkräfte fest, dass vermutlich dieselben Täter im zweiten Obergeschoss des Hauses erfolgreicher waren. Dort war es ihnen gelungen, in die Wohnung einzudringen und alle Räumlichkeiten zu durchsuchen.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, denen die beiden Tatverdächtigen oder der silberne Renault Clio in Lürrip aufgefallen sind. Hinweise an Telefon 02161 290.

Zwischen 7 und 18.20 Uhr drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus an der Wiesenstraße in Wickrath ein. Dort hatten sie ein Fenster zur Gartenseite aufgebrochen. Sie durchsuchten das Objekt. Außer einer relativ wertlosen Armbanduhr wurde nichts Weiteres entwendet. Donnerstagvormittag in der Zeit von 9.30 und 11.50 Uhr versuchten Unbekannte, an der Ruwerstraße in Giesenkirchen zunächst ein Terrassenfenster aufzuhebeln. Als dies misslang, versuchten sie sich an der Terrassentür. Dabei zersprang die Verglasung der Tür, die Täter konnten nach innen greifen und die Verriegelung öffnen. Im Haus entwendeten sie Bargeld und diversen Schmuck.

Der Bewohnerin eines Einfamilienhauses in Mennrathschmidt fiel am Morgen beim Fensterreinigen auf, dass der Fensterrahmen beschädigt war. Er zeigte deutliche Hebelspuren. Allerdings hielt die Sicherung dem Einbruchsversuch stand. Wann genau dieser Versuch stattgefunden hat, konnte letztendlich nicht eingegrenzt werden.

Mit Bargeld und Schmuck flüchteten Unbekannte, die am Donnerstag zwischen 10 und 13.15 Uhr in ein Mehrfamilienhaus an der Severingstraße in Windberg gedrungen waren. Sie hatten die Wohnungstür im zweiten Stock aufgehebelt und sämtliche Räume durchsucht.

Ebenfalls in Windberg überkletterten gegen 17.30 Uhr Unbekannte den im Erdgeschoss liegenden Balkon einer Wohnung an der Kärntner Straße. Einer hebelte das Fenster zum Schlafzimmer auf, während ein zweiter Mann vor dem Haus auf dem Gehweg wartete. In der Wohnung wurden lediglich die Behältnisse des Schlafzimmers durchsucht. Zeugen beobachteten den Vorgang. Da sie kein Telefon zur Hand hatten, riefen sie laut nach der Polizei. Daraufhin flüchteten die beiden Männer in Richtung Severingstraße.

Donnerstagabend gegen 18.3 Uhr saßen die Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Loosenweg in Neuwerk im Wohnzimmer beim Fernsehen, als sie einen Lichtschein an der Terrassentür bemerkten. Sie schalteten die Außenbeleuchtung ein, konnten aber niemanden mehr entdecken. An der Terrassentür waren deutliche Hebelspuren zu sehen.

In der Zeit von 16 bis 21.45 Uhr drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus am Rosenweg in Wickrath ein. Sie hatten ein Fenster aufgehebelt und anschließend das komplette Haus durchsucht. Sie flüchteten mit Schmuck und Bargeld.

Zu allen Fällen sucht die Kriminalpolizei Zeugen. Hinweise an Telefon 02161 290.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Zehn Einbrüche an einem einzigen Tag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.