| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Zuerst falsche Polizisten, jetzt falsche Wasserwerker

Mönchengladbach. Mann im Arbeitskittel stiehlt 72-Jähriger den Schmuck.

In der vergangenen Woche wurden mehr als 40 Windberger von falschen Polizisten angerufen, jetzt sind auch noch falsche Wasserwerker im Stadtgebiet unterwegs. Wie die Polizei gestern mitteilte, ist eine 72-jährige Frau von der Gertraudenstraße am vergangenen Freitag gegen 13 Uhr das Opfer eines Trickbetrügers geworden.

Ein junger, südländisch aussehender Mann im blauen Arbeitskittel klingelte bei ihr und gab vor, wegen einer Baustelle in der Nachbarschaft nach dem Wasser sehen zu müssen. Da die 72-Jährige den Besuch eines Handwerkers erwartete, ließ sie den Mann hinein. Der "Wasserwerker" trat ein und lehnte dabei die Wohnungstüre nur an. Nach wenigen Minuten verließ er die Wohnung wieder, angeblich um etwas aus seinem Fahrzeug zu holen. Doch der Mann kam nicht mehr zurück.

Als dann wenig später der tatsächlich bestellte Handwerker klingelte, flog das Ganze auf. Die 72-Jährige hatte ihren gesamten Schmuck verloren, den sie in einem Schrank aufbewahrte. Offensichtlich war ein weiterer Täter durch die nur angelehnte Tür in die Wohnung gekommen und hatte, während die Frau mit dem falschen Wasserwerker beschäftigt war, den Diebstahl begangen.

Am vergangenen Donnerstag war ein 81-Jähriger um mehrere Tausend Euro betrogen worden. Er war auf einen falschen Polizisten hereingefallen. Sachdienliche Hinweise zum aktuellen Fall, auch über gemachte Beobachtungen, bitte an die Polizei unter Telefon 02161 290.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Zuerst falsche Polizisten, jetzt falsche Wasserwerker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.