| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
"Zusammen sind wir mehr Kultur"

Mönchengladbach: "Zusammen sind wir mehr Kultur"
"Nachtaktiv" ist eine Veranstaltung, die das Kulturbüro selbst entwickelt hat. Das Foto zeigt die Lichtinstallation auf der Waldhausener Straße 2016. FOTO: Raupold
Mönchengladbach. Gestern ist die neue Website des Kulturbüros freigeschaltet worden. Alle Veranstaltungen werden gebündelt - klar strukturiert, knackig aufbereitet. Wer wissen will, wo wann was los ist, wird hier schnell fündig. Von Inge Schnettler

Es ist ein kreatives Gemeinschaftsprodukt - und echt gelungen. Im städtischen Kulturbüro haben die Akteure zusammengehockt und die Köpfe rauchen lassen. Ihr Ziel: "Wir wollten unsere Aufgaben übersichtlich vorstellen, einen Überblick über die freie Kulturszene schaffen und darstellen, wen und welche Projekte wir fördern, ", sagt Thomas Hoeps. Er und seine Kollegen Barbara Volkwein, Juana Andrisano und Claudia Tronicke haben gestern die neue Website freigeschaltet. Und siehe da, sie bietet viel mehr als eine Übersicht über die kulturelle Vielfalt in der Stadt, sie teilt auch mit, welche Veranstaltungen aktuell angeboten werden. "Wenn jemand neu in der Stadt ist und kulturelle Unterhaltung sucht, ist er auf unserer Seite genau richtig", sagt Barbara Volkwein. Ob Musik, Theater, Kulturgeschichte, Darstellende oder Bildende Kunst - dort findet der Nutzer alles. Über dem Ganzen steht der Leitsatz "Zusammen sind wir mehr Kultur".

Die neue Seite hat ihren Auftritt auf der offiziellen Homepage der Stadt www.moenchengladbach.de, sie ist aber auch über die Adresse www.kulturbuero-mg.de zu erreichen. Der neue Internet-Auftritt sei nötig gewesen, weil sich im Laufe der vergangenen Jahre die freie Kulturszene außerordentlich entwickelt habe, sagt Hoeps. "In der gleichen Zeit hat sich die Zahl der Förderprogramme des Kulturbüros enorm erhöht." Die Förderrichtlinien und Antragsformulare sind als Downloads auf er Seite unter dem Klick "Das Kulturbüro" zu finden.

"Gestrandet" heißt der Film von Cagdas Yüksel, der vom Kulturbüro gefördert wurde. FOTO: Cacktailfilms

Nach dem Brainstorming mussten die Ideen umgesetzt werden. Da war Ines Kraus von der Marketinggesellschaft zur Stelle. Das Logo stammt von Wolfgang Kemmerlings Agentur Zeichensaele, und das Webdesign hat Philipp M. Königs von der Agentur Königshaus kreiert.

Das Logo mit dem klar strukturierten Schriftzug "Kulturbüro MG" ist als Projektionsfläche einsetzbar. Es kann mit Farbverläufen oder in Schwarz-Weiß daherkommen. Und Wolfgang Kemmerling sieht es bereits auf Taschen und T-Shirts. Bei der Gestaltung der Seite legte Philipp Königs großen Wert auf eine klare grafische Gestaltung und einen besonders hohen Nutzwert für die User.

Auch der MMIII wird gefördert. Das Foto zeigt Kurator Wilko Austermann in "Florale Transformation". FOTO: Raupold

Die sind allerdings auch gefragt. "Jeder, der eine Veranstaltung plant, sollte diese sofort bei uns melden", sagt Barbara Volkwein. Denn der Veranstaltungskalender soll auf Dauer immer auf dem aktuellsten Stand sein. "Auch kleine Events nehmen wir auf." Thomas Hoeps sagt: "Das neues Logo und unser Internetauftritt zeigen: Wir sind hauptsächlich ein Fenster zu allem, was kulturell in der Stadt passiert." Die Kontaktdaten der Ansprechpartner des Kulturbüros sind auf der Seite zu finden. Das Kulturbüro ist fortwährend auch via Facebook und Twitter zu erreichen.

"Wegen der massiven Projektförderungen seitens des Landes im Programm ,Kulturrucksack NRW' und der 2015 von Kulturausschuss und Stadtrat dauerhaft um 100.000 Euro erhöhten Förderung der freien Kulturszene sowie der 2016 erfolgten vollständigen Übertragung dieser freien Kulturförderung auf das Kulturbüro war es wirklich an der Zeit, einen solchen Internet-Auftritt für das Kulturbüro zu entwickeln", sagt Thomas Hoeps.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: "Zusammen sind wir mehr Kultur"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.