| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Zwei starke Prinzenpaare starten bald so richtig durch

Mönchengladbach: Zwei starke Prinzenpaare starten bald so richtig durch
Das Geheimnis wurde beim Hoffest gelüftet: Die designierten Tollitäten sind das Prinzenpaar Guido und Verena Gauls sowie das Kinderprinzenpaar Annika Schmitz und Yannick Schulz FOTO: Detlef Ilgner
Mönchengladbach. Geht eigentlich Karneval mitten im Sommer? Geht. Ganz klar. Wer so richtig jeck ist, kann immer feiern. Nicht umsonst stellt der Mönchengladbacher Karnevalsverband (MKV) seine designierten Tollitäten im Juli vor. Das Hoffest im Forum des Krankenhauses St. Franziskus, das zu den Kliniken Maria Hilf gehört, hatte gestern Abend so das Flair einer mediterranen Sommerparty. Alle waren gekommen, die im Karneval wichtig sind. Und einige Mönchengladbacher Promis waren auch dabei. Doch egal, wohin man schaute, man sah viele, viele ratlose Gesichter. Wer ist denn nun das neue Prinzenpaar? Namen kursierten in den vergangenen Wochen viele. MKV-Vize Markus Hardenack durfte das Geheimnis schließlich lüften. Guido und Verena Gauls von der Großen Rheydter Prinzengarde sind die Tollitäten in Lauerstellung.

Die beiden werden ein starkes Kinderprinzenpaar an der Seite haben. Das bilden Yannick Schulz und Annika Schmitz. Bereits gestern Abend bewiesen sie, dass sie die Säle rocken werden. Annika redet wie ein alter Hase und Yannick wünscht sich "eine bombastische Session".

Die hatten auch ihre Vorgänger. Das noch amtierende Kinderprinzenpaar Cedric I. und Vanessa I. verabschiedete sich mit den Worten: "Es war eine echt geile Zeit!" Die hatten auch Prinz Norbert I. und Niersia Barbara. Vor allem Lied drei ihres Repertoires war "auch schön", wie die Prinzessin sagte. Nur schade, dass gestern das falsche Playback in der Anlage lag, sonst hätten sie es noch einmal gesungen. Wenig zu sagen hatte übrigens Bernd Gothe. Der geht in seine letzte Session und delegiert bereits viele Aufgaben: "Ich setze mich einfach mal hin." Der Prinz meinte nur: "Dann stehst du wenigstens nicht im Weg."

Am Rande des Abends bot sich Gelegenheit für nette Gespräche - auch klinikübergreifend: So plauderte Ralf Dürselen, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Neuwerk, angeregt mit Andreas Meyer, Chefarzt der Klinik für Pneumologie im Gastgeber-Haus Maria Hilf. Sie kennen sich gut: "Ich war hier zwölf Jahre Assistenz- und Oberarzt", so Dürselen.

(cli/dr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Zwei starke Prinzenpaare starten bald so richtig durch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.