| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Zwei Start-ups für Israel-Reise ausgewählt

Mönchengladbach: Zwei Start-ups für Israel-Reise ausgewählt
v. l.: Andree Haack (IHK Mittlerer Niederrhein), Mark Nierwetberg (Vorstand Next MG), Sebastian Leppert (Okiko GmbH), Mario Oellers (Everbrent GmbH) und Rafael Lendzion (WFMG). FOTO: WFMG
Mönchengladbach. Die Digitalinitiative Next MG hat gemeinsam mit der IHK Mittlerer Niederrhein und der Wirtschaftsförderung in einem Pitch-Wettbewerb zwei Start-ups ausgewählt, die vom 2. bis 8. September die Hightech-Szene im israelischen "Silicon Wadi" erkunden dürfen. Die beiden Unternehmen überzeugten die Jury mit ihren ausgefeilten und innovativen Geschäftsideen im digitalen Umfeld.

Zum einen handelt es sich um die Okiko GmbH: Das FinTech Start-up mit Sitz in Mönchengladbach bietet ein innovatives und kostenloses Online-Konto für Kinder und Jugendliche. Das Konto wird über die Eltern per Bank-Überweisung aufgeladen. Ein intelligenter Artikel-Filter sorgt dafür, dass Kinder und Jugendliche in den zertifizierten Okiko-Online-Shops nur altersgerechte Produkte erwerben können. Weitere Infos gibt es unter www.okiko.com.

Das zweite ausgewählte Start-up ist die Everbrent GmbH. Sie ermöglicht klassischen Produktionsunternehmen den Vertrieb eigener Handelsmarken in ganz Europa. Als Zulieferbetriebe für große Konsumgütermarken besitzen diese Unternehmen in der Regel hohe Produktkompetenz, aber keine Vertriebserfahrung. Dieses Problem löst das Start-up durch eine voll-automatisierte Handelsplattform. Von der computergestützten Marktanalyse über die Importabwicklung bis hin zum Online-Vertrieb bietet das Unternehmen alle notwendigen Schritte für den Endkundenvertrieb an. Zusätzlich zum Dienstleistungsgeschäft vertreibt Everbrent unter fünf eigenen Handelsmarken Konsumgüterprodukte in ganz Europa. Während der einwöchigen Tour werden die Jungunternehmer einmalige Einblicke in die israelische Gründer-Szene, Kontakte zu Venture-Capital-Investoren sowie Tech-Scouts und somit wichtigen Input zur Weiterentwicklung des eigenen Geschäftsmodells erhalten. Neben Unternehmensbesuchen und zahlreichen Workshops zu Finanzierungsmöglichkeiten und Inkubator-Programmen, stehen unter anderem der Besuch des DLD Tel Aviv Innovation Festivals (eines der größten Branchenevents des Landes) und ein Elevatorpitch im Rahmen der German-Israeli Pitch Night auf dem umfangreichen Programm. Die gesammelten Reiseerfahrungen werden die zwei Start-ups beim "Meet-up MG" präsentieren, welches im Rahmen der bundesweiten Gründerwoche am Dienstag, 14. November stattfinden wird.

Veranstalter der Reise, die vom Landeswirtschaftsministerium gefördert wird, ist die NRW International GmbH.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Zwei Start-ups für Israel-Reise ausgewählt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.