| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Zwei tote Piloten - viele ungelöste Fragen

Mönchengladbach: Zwei tote Piloten - viele ungelöste Fragen
FOTO: Inge Schnettler
Mönchengladbach. Die Autorin Karin Welters siedelt die Handlung ihres Krimis in Mönchengladbach an. Ein spannendes Stück. Von Inge Schnettler

Zimmermädchen Dana entdeckt den Piloten, als sie seinen Raum im Hotel "Dorthausener Hof" sauber machen will. Walter Dangel liegt ausgestreckt neben dem Bett. Tot. Seine Uniform liegt zusammengeknüllt auf dem Boden. Oberkommissarin Anne Weller nimmt die Ermittlungen auf. Sie erfährt, dass der aus Trier stammende Pilot seit einem Jahr einmal im Monat in dem ländlich gelegenen Hotel übernachtete. Er war mit seiner Cessna 425 für einen Unternehmer in Saarbrücken unterwegs. Das Flugzeug stellte er während seiner Aufenthalte im Hangar des Gladbacher Flughafens unter. Nun ist es verschwunden. Als im Hotel "Palace St. George" ganz in der Nähe ein zweiter Pilot ermordet aufgefunden wird, ist Anne Weller sicher: Die beiden Fälle gehören zusammen.

Karin Welters legt mit dem Buch "Der tote Pilot in Dorthausen" den siebten Band ihrer Jette-Berger-Krimireihe vor. Und wie zuvor spielen die Handlungen vor Ort. Die Autorin, die 1974 von ihrer Geburtsstadt Wuppertal wegzog, um in Mönchengladbach, genauer: in Rheindahlen, zu leben, hat im Laufe der Jahre eine große Verbundenheit zu ihrem Wohnort entwickelt. Ihre Jette-Berger-Bücher will sie als "Liebeserklärung" für ihre Wahlheimat verstanden wissen. "Ich möchte den Charme der Kleinstadt-Atmosphäre der Mönchengladbacher Außenbezirke darstellen", sagt sie.

Mit Mord und Totschlag? Jawohl. Die Taten würden ja schließlich immer aufgeklärt. Und die pensionierte Hauptkommissarin Jette Berger, die Oberkommissarin Anne Weller stets beratend zur Seite steht, wohne mitten in Rheindahlen. "Ich möchte, dass meine Leser sich in ihrem Lebensumfeld wiederfinden." Das werden sie auf jeden Fall. Denn tatsächlich spielt die Handlung des Krimis an wiedererkennbaren Orten - an den Tatorten in Dorthausen und im Nordpark, in Holt, Wickrath und Rheindahlen. Außerdem in den Apotheken der Mönchengladbacher Krankenhäuser. Walter Dangel entpuppt sich während der Ermittlungen als Frauenheld, der allerlei Gefallen an den Apothekerinnen gefunden und ihnen schöne Augen gemacht hatte. Der Verdacht wächst, dass die beiden Piloten Medikamente geschmuggelt haben. Wurde ihnen das zum Verhängnis?

Karin Welters hat zeitlebens alles gelesen, was ihr an Gedrucktem in die Hände fiel. Die Kommunikationstrainerin hat sich intensiv mit der Psychologie des Menschen auseinandergesetzt - und dafür natürlich alle Klassiker gelesen. Der Kick kam 2008. Da gewann sie beim Krimi-Schreibwettbewerb der "Schule des Schreibens" an der Hamburger Akademie für Fernstudien einen der ersten Preise - die Teilnahme an einem Intensiv-Krimiseminar. Und sie wurde aufgefordert, ihr Mordstalent zu nutzen.

Am Donnerstag, 25. Januar, 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), liest Karin Welters am Tatort 1 im Dorthausener Hof an der Gladbacher Straße 403 (02161 542706). Tickets (inklusive Drei-Gang-Menü) für 24,95 Euro gibt es ausschließlich dort. Am Mittwoch, 4. April, 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), liest sie am Tatort 2 im Palace St. George am Konrad-Zuse-Ring 10 (02161 549880). Tickets für 42,50 Euro (inklusive Drei-Gang-Menü) gibt es ausschließlich dort.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Zwei tote Piloten - viele ungelöste Fragen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.