| 00.00 Uhr

Rheurdt
13 neue Kitaplätze in Schaephuysen

Rheurdt. Sie sollen im Hubertuskindergarten entstehen. Die Gemeinde wächst Von Peter Gottschlich

Nicht nur eine Stadt wie Kamp-Lintfort wächst, sondern auch eine Gemeinde wie Rheurdt. "Vor allem junge Familien ziehen zu", sagt Bürgermeister Klaus Kleinenkuhnen. "Die Einwohnerzahl ist in den letzten fünf Jahren um 250 gestiegen. Es waren 6500. Jetzt sind es 6752."

Mit den jungen Familien steigt die Kinderzahl. "Wir haben 13 Kinder mit Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz, die nicht versorgt sind", sagt der Bürgermeister. Um diese Lücke zu schließen, will die katholische Pfarrgemeinde St. Martinus, die mit der Elterninitiative Fliegenpilz Kindergartenplätze für die Gemeinde vorhält, 13 neue einrichten. Dazu plant die Pfarrgemeinde, am Hubertuskindergarten an der Grünstraße einen Turnpavillon zu errichten. In diesem mobilen Gebäude soll der Turnraum Platz finden, der heute im Kindergarten liegt. Der ehemalige Turnraum soll in einen Gruppenraum umgebaut werden. "Auf Ortsebene ist alles geklärt", berichtet Klaus Kleinenkuhnen von den Vorgesprächen. "Eine Baugenehmigung für ein mobiles Gebäude kann schnell erteilt werden. Da es nur einen Stromanschluss braucht, ist es in kurzer Zeit aufgestellt." Der Kreis Kleve habe sich verpflichtet, die Kosten zu übernehmen, sowohl den Sockel von 88 Prozent wie den Trägeranteil von zwölf Prozent. Diese Verpflichtung gelte für drei Jahre. Dem Vorhaben haben noch die Zentralrendantur in Geldern und die Bistumsverwaltung in Münster zuzustimmen. Von beiden wird ein Ja erwartet. Den Hubertuskindergarten besuchen heute 40 Kinder in zwei U-3-Gruppen. Er ist christlich ausgerichtet. Die Kirchenfeste gliedern das Jahr im Kindergarten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheurdt: 13 neue Kitaplätze in Schaephuysen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.